Sonntag, 19. Juli 2009

Schilfblüten und Pflaumenrinde...

Bei strahlendem Sonnenschein und nur leicht bewölktem Himmel fand ich meine diesjährige Stelle zum Sammeln von Schilfblüten, hatte aber leider keine Zeit und musste die Ernte auf einen anderen Tag verschieben. Am Rand eines Grabens, der ein Maisfeld säumt, war es auch relativ gut zugänglich.

Schilf in Blüte

Und obwohl es am Freitag in Strömen regnete, entschied ich mich zur Ernte, denn erfahrungsgemäß enthalten die Blüten den meisten Farbstoff BEVOR sie sich ganz geöffnet haben. Vor dem Aufblühen hieß JETZT...

Schilf im RegenSchilfblüten ErnteSchilfblüten Ernte 2

Nun müssen die Blüten zwar ein wenig länger trocknen, aber der richtige Sammelzeitpunkt ging diesmal nicht an mir vorbei. Für alle Neugierigen, die sich das schöne Schilfblütengrün nicht vorstellen können, ist HIER ein rückblickender Vorgeschmack.

Außerdem zerkleinerte ich einen Teil der Pflaumenrinde, die bei meinem Workshop bei SkulpTOUR anfiel und weichte die Rindenstückchen in Wasser ein, damit sich der Farbstoff beim späteren Färben gut löst.

Rinde PflaumeRinde Pflaume zerkleinert eingeweicht 

Kommentare:

schoenefarben hat gesagt…

Vielen Dank für die Erinnerung. "Meine" Schilfblüten habe ich im vorbeifahren wieder ausgemacht, wusste aber nicht wann ich sie wohl ernten kann. Ich werde mich dann also bald auf den weg machen.
Viele Grüße,
angelika

kirkoe hat gesagt…

neulich bei meinem Weg durch die Marsch habe ich noch gedacht: "dieses Jahr verpasst du aber nicht den richtigen Zeitpunkt" ... und dann waren wieder andere Dinge wichtiger ... jetzt habe ich mich schnell aufs Fahrrad geschwungen und komme gerade von meinem Beutezug zurück und sage "danke" für die Erinnerung ...

Liebe Grüße

Kirsten

Woolly Bits hat gesagt…

aha, dann muss ich hier auch demnaechst losziehen... bei uns sind sie immer ein oder zwei wochen spaeter dran! wobei ich ja inzwischen auch meine faulbaumbeeren fuer gruen benutze, aber gruen kann man ja immer gebrauchen - gelb faerbt ja beinahe alles:)) leider wachsen die besten blueten immer da, wo ich nicht ohne boot rankomme - waere nicht das erste mal, dass ich bis zur kehrseite ins wasser rutsche beim pfluecken! wenn ich laenger nicht erscheine, bin ich wohl im moor beim pfluecken "versumpft":))ich bin gespannt, was aus deiner pflaumenrinde herauskommt!

Helga hat gesagt…

na,da kann ich mich ja schon wieder auf deine schönen Färbungen freuen.
L.G.
Helga

Ute hat gesagt…

Ja, auf das schöne Ergebnis deiner Wolle warte ich doch schon wieder ;-))) .... meine heutige Spazierfahrt zum Schilf hat jedoch noch keine Ernte gebracht .... bei uns brauch er noch a bisserle.
LG
Ute aus dem heute seeehr windigen Ostallgäu

gudrun hat gesagt…

Hallo Jana,
vielen Dank für die wundervollen Fotos . Ich wünsch Dir viel Freude beim Färben und bin gespannt auf die neuen Stränge.
lg gudrun

Anonym hat gesagt…

schööööööön!!
Ich hab ja auch schon ein bißchen mit Schilfblüten gefärbt, diese Saison.
Bei uns sind die leider viel kleiner, und es ist ne Heidenarbeit, die Sammelei.
Der Grünton ist aber ein Traum , finde ich .
Viel Freude bei der Färberei.
Karin

kerwall hat gesagt…

Hallo Jana, vielen Dank für die Erinnerung. Dann werde ich mich auch mal auf den Weg machen. Wolle zum Färben ist schön gesponnen.;-)
Liebe Grüße Kerstin

Lucy in the Sky hat gesagt…

Spannend! Ich habe ja vom Färben (und dann noch mit Naturfarbe) ja so gar keine Ahnung, bin aber sehr gespannt, was dann schleißlich herauskommt. Das hat was von Hexenküche, ich mag das.
viele Grüße, Lucy

Petra hat gesagt…

Liebe Jana,

ich wohne ganz nah an einem Park mit Teich und Schilf, gleich morgen werde ich auf Beutezug gehen.

Meine Färbeerfahrung beschränkt sich bisher auf Heidekraut - wunderbarer Duft und herrliches Gelb, das "Vergrünen" mit Eisensulfat hat die Wolle leider ziemlich strohig werden lassen.

Färben die Schilfblüten denn direkt grün oder dunkelst Du nach?

Liebe Grüße von Petra

Jana hat gesagt…

@Angelika, Kirsten, Bettina, Kerstin: Na dann viel Freude beim Sammeln!

@Karin: Ja, bei uns sind sie in der Regel auch recht klein und das Sammeln finde ich ebenfalls mühsam. Die Monsterexemplare, die ich in diesem Jahr fand, sind schon erstaunlich! Wovon die Größe abhängig ist - keine Ahnung...

@Lucy: Hexenküche - so nennen die Patienten der Klinik, in der ich arbeite, die Ergotherapiewerkstatt mitunter... ;))

@Petra: Die Schilfblüten färben ein wunderschönes Grün, ohne dass mit Eisen nachgeholfen werden muss. Die Erfahrung habe ich ebenfalls gemacht, dass mit Eisensulfat gebeizte Wolle hart und spröde wird. Seitdem ich mit Eisenessig nuanciere und sehr sparsam dosiere, ist es besser.

Liebe Grüße

Jana

margit hat gesagt…

Hallo, oh da muß ich doch mal schauen, damit ich mit diesen Blüten auch mal färben kann. Ob es noch ein richtiger Zeitpunkt ist für mich ?
Schönen Tag noch und herzlichst
margit

margit hat gesagt…

Hallo Jana, nun habe ich es noch geschafft und ein Färbung ist fertig. Ich übe nun fleißig spinnen, denn ich möchte gern mal einen Kurs bei Dir machen. Dieses Jahr hatte ich nun schon den Färbekurs bei Karin, aber nächstes frühjahr? Oder wann gibst Du so Deine Kurse? Vielleicht können wir mal per email plaudern, Deine email adresse hat nicht funktioniert.
Einen schönen Abend und herzlichst
margit

Anita hat gesagt…

Danke Dir für den Link. Ich werde meine mehreren hundert Meter Graben jetzt auch mal bewandern und einige Blüten absammeln, das ganze Schilf wird sowieso vom Wasserverband in einigen Monaten komplett abgemäht. Und dann wird fleißig damit gefärbt: Lama- und Alpakawolle. :D