Dienstag, 16. Februar 2021

Wildniswind zum Hineinschnuppern...

Wildniswind - so heißt der einjährige Onlinekurs zur Zertifizierten Naturmentorin, den ich seit Herbst 2020 absolviere und den ich Dir SEHR empfehlen kann. Er unterstützt Dich dabei, in der Natur vor Deiner Haustür heimisch(er) zu werden, die tierischen und pflanzlichen Verwandten (noch) näher kennenzulernen und Dich tief mit der Natur zu verbinden. Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist das ein wahres Geschenk. Falls Du einmal hineinschnuppern möchtest, ohne Dich gleich festzulegen zu müssen, kannst du Dich heute noch für den morgen beginnenden kostenlosen 5tägigen Wildniswind-Minikurs (KLICK) anmelden. 

Viermal im Jahr öffnet der große Kurs HIER (KLICK) erneut seine Pforten - zur Frühjahrs- und Herbsttagundnachtgleiche sowie zur Sommer- und Wintersonnenwende. Begonnen habe ich ihn vor allem, um mich dabei zu unterstützen, jeden Tag draußen unterwegs zu sein. Das Wandering - ich nenne es Herumstromern - ist eine der Kernroutinen, die uns Erfahrungen schenkt, die einfach nur durch's Draußensein in unser Leben kommen können. Täglich finde ich Erstaunliches. Täglich stellen sich mir neue Fragen, zu denen ich dann recherchiere, wenn ich wieder zu Hause bin. Wie viele neue Türen meiner Wahrnehmung sich jetzt schon geöffnet haben. Es ist eine Freude! Am virtuellen Lagerfeuer können wir uns austauschen, Fragen stellen, einander ermutigen und unterstützen. 

Jeden Montag flattert eine inspirierende, fein gestaltete und neugierig machende Email zur Art der Woche in meinen elektronischen Briefkasten. Zum Inhalt des Kurses gehört ein Journal mit einer wunderschönen Zeichnung der Art der Woche von Paula, die wir dann colorieren dürfen. Selbststudium ermächtigt dazu, das Journal füllen zu können und eine Rubrik, die sich ENTDECKEN - ERLEBEN nennt, sorgt für ganzheitliches Lernen. Hier haben natürliches Handwerk, Kulinarisches, Heilkraft, Meditatives, Künstlerisches, Spuren lesen, Selbsterfahrungsübungen, Mapping, Spiele und vieles mehr Raum. Auf diese Weise lerne ich lustvoll, ganzheitlich und beinahe nebenbei. Ich bin sehr  begeistert und habe hier eine weitere Möglichkeit gefunden, mich zu nähren, in meiner Kraft zu bleiben und mich auf das auszurichten, was ich leben will. Vielleicht dient Dir das ja auch? (Werbung aus Überzeugung)

Herzlich grüßt Dich

Jana

Donnerstag, 21. Januar 2021

Seminarkalender 2021

 

                        Foto: Franzi Schädel von Franzi trifft die Liebe (KLICK)


Was?                          

Wann?                  

Wo?          

Flyer mit weiteren Infos zum Anklicken


ZURÜCK IN DIE EIGENE KRAFT

Offene Prozessbegleitung im nährenden Frauenkreis mit

Birke Knopp 

www.den-wandel-begleiten.de/ und

Jana Muchalski

www.janamuchalski.de



Fr., 25.06.2021, 16.00 Uhr -
Mo., 28.06.2021, 14.00 Uhr


Seminarhaus Hof Kranichmoor
Am Wall 21

23883 Neuhorst am Wall

Info (KLICK)


SYLVIA KIRCHHERR

KONZERT IN DER JURTE 

Intuitive Gesänge, Selbst-g'schriebenes, Gejodeltes, Bayrisches, Seelengesungenes, Weitgereistes...



An einem Samstag im Frühjahr o. Sommer, 20.00 - 22.00 Uhr,

Wenn Du eingeladen werden möchtest, sobald der Termin feststeht, schicke mir gern eine Mail an jana.muchalski@web.de


Jurte im Garten 
Ollndorfer Hufe 8
23923 Siemz-Niendorf
OT Ollndorf

Info (KLICK)


SING-SANG-SONNTAG mit

SYLVIA KIRCHHERR

Gemeinsames Singen und Tönen

 


An einem Sonntag im Frühjahr o. Sommer, 11.00 – 17.00 Uhr,

Wenn Du eingeladen werden möchtest, sobald der Termin feststeht, schicke mir gern eine Mail an jana.muchalski@web.de



Jurte im Garten 
Ollndorfer Hufe 8
23923 Siemz-Niendorf
OT Ollndorf

Info (KLICK)


Wir feiern die JAHRESKREISFESTE und verbinden uns tiefer mit den  natürlichen Zyklen – geschlossene Jahresgruppe für Frauen

Wenn Du Dich für 2022 vormerken lassen möchtest, schicke mir gern eine Mail an jana.muchalski@web.de



Imbolc – 29.01.,

Ostara – 26.03.,

Beltane – 23.04.

Sommersonnenwende – 18.06., Schnitterin – 30.07.,

Mabon – 10.09.,

Samhain – 29.10., Wintersonnenwende - 17.12.


Natur in NWM und/oder

Jurte im Garten 
Ollndorfer Hufe 8
23923 Siemz-Niendorf
OT Ollndorf

Info (KLICK)

 

 


FRAUENCAMP

Im schwesterlichen Kreis auftanken


So., 08.08.2021, 16.00 Uhr -
Sa., 14.08.2021, 14.00 Uhr


Auf dem Platz der

Wildnisschule Waldschrat

Brandenburg

15372 Müncheberg OT Hoppegarten

https://wildnisschule-waldschrat.de 

 


 

Info (KLICK)


GEMEINSAM RAUS –REIN INS LEBEN

2. Wildniscamp für ehemalige Drogenkonsumenten, die mehr vom Leben wollen...


Fr., 24.09.2021, 16.00 Uhr -
Mo., 27.09.2021, 14.00 Uhr


Auf dem Platz der

Wildnisschule Waldschrat

Brandenburg

15372 Müncheberg OT Hoppegarten

https://wildnisschule-waldschrat.de


 

 

Info (KLICK)


Sonntag, 17. Januar 2021

Das 1. Wildniscamp für ehemalige Drogenkonsument*innen...

...,das ich auf dem wundervollen Platz der Wildnisschule Waldschrat (KLICK) leitete, gehört nun bereits der Vergangenheit an. In meinem Rückblick auf das bewegende Jahr 2020 habe ich es noch einmal nachklingen lassen. Es erfüllt mich immer wieder mit Demut und Freude, wenn etwas, was mir als feine kleine, dem Leben dienende Idee durch Herz und Sinn schwirrte, umgesetztes und kraftvoll gelebtes Leben wird.

Wir waren zehn Menschen, die Ende Oktober ein verlängertes Wochenende miteinander verbrachten - wunderbarerweise fünf Frauen und fünf Männer. 

Wir erlebten eine so berührende Zeit tiefer Verbindung mit uns selbst, miteinander und mit der uns umgebenden und uns durchströmenden Natur, dass ich immer wieder Gänsehaut habe und staune, was an einem verlängerten Wochenende möglich ist. Der goldene Oktober beschenkte uns mit wundervollem Licht und feinstem Wetter.

An einem Tag fanden wir viele Pilze, putzten sie im Licht der Stirnlampen, und bereiteten unser selbst gesammeltes Essen zu. Es gab panierte und gebratene Parasolpilze mit Pellkartoffeln und Pilzragout. Für einige der Menschen war es das allererste Mal, das Essen vom Wald geschenkt bekommen zu haben.

Wir holten tote Fichten aus dem Wald, sägten unser Feuerholz und bereiteten einen Holzstapel für nachfolgende Gruppen vor...



Hier ist der Platz mit der Draußenküche, der Abwaschstation, dem Jipi und der Feuerstelle zu sehen. Das Abwaschwasser wird gerade vom Feuer erhitzt. 


Jede*r lernte einen Baumfreund kennen, fand einen Sitzplatz und war - vielleicht zum allerersten Mal im Leben - bewusst still und wahrnehmend am immer wieder gleichen Ort in der Natur.

Über diverse Wahrnehmungs-, Achtsamkeits-, Paarübungen und Spiele, Co-Council, Gemeinschaftsaufgaben, Gespräche entstanden Verbindung, Verbundenheit und Mitgefühl. 

Im Oktober wurde es schon früh dunkel. Das waren gute Zeiten, um im Kreis am Lagerfeuer zu sitzen, zu singen, Wirklichkeiten zu teilen und neue Wirklichkeiten zu schaffen. 


Immer wieder gab es Redekreise, in denen aus dem Herzen gesprochen und mit dem Herzen gelauscht wurde. Wir zündeten am Feuer der Gemeinschaft laaaaaange Wunderkerzen an und während sie abbrannten, stellten wir uns vor, wie wir noch mehr in unserer Kraft sind und umsetzen, was umgesetzt werden will. 

Seit dem Camp treffen wir uns nun einmal im Monat per Zoom zum Redekreis. So können wir einander ein Stück im Alltag begleiten und unterstützen. Übrigens möchten alle Menschen, die 2020 am Camp teilgenommen haben, auch 2021 wieder dabei sein und Patient*innen, die ich aktuell begleite, interessieren sich auch für das Camp. Der Termin steht bereits; es wird vom 24. bis zum 27. September 2021 ebenfalls auf dem Platz der Wildnisschule Waldschrat stattfinden. Ich freue mich darauf!

Wenn diese Aktion Dein Herz berührt und Du das Projekt der Rückverbindung unterstützen möchtest, so dass 2021 auch ehemalige (nun clean lebende) Drogenkonsument*innen teilnehmen können, die am Existenzminimum leben, hilfst Du sehr mit einer Spende an den Clean e. V. Im Namen der Frauen und Männer, die durch Dich unterstützt werden, sage ich DANKE!!! 

Hier kommt die Bankverbindung:

Kontoinhaber: Förderverein Clean e. V. 
Sparkasse Mecklenburg-Nordwest

IBAN: DE97 1405 1000 1200 0115 26
BIS: NOLADE21WIS
Zahlungsgrund: 2. Wildniscamp für Ehemalige 2021

Der Clean e. V. stellt - wenn gewünscht - eine Spendenbescheinigung aus, die bei Ursula Lüth per Email unter Uschi.Lueth@median-kliniken.de angefordert werden kann.


Hier kommen noch ein paar Rückmeldungen der Camp-Teilnehmer*innen: 

D.: 
Ich hab euch so sehr in mein Herz geschlossen... Jeden Morgen im Camp mit den Kranichen zu erwachen und euren Stimmen, die mir ein Gefühl von "Ich bin nicht allein." gaben und dass Familie nicht vom Blut abhängig ist, lässt mich tiefe Dankbarkeit empfinden...

M: 
Ich bin soooo froh über die Erfahrungen im Camp und die Naturverbindung. Seit unserer Heimkunft war ich jeden Tag im Wald oder Wäldchen und spüre wie mein Verlangen nach Konsumgütern derzeit nicht vorhanden ist und ich mich sehr integer mit mir selbst fühle. Ich freue mich mega auf unsere Redestabrunde...

J.:
Ich hoffe das Wochenende wirkt auch bei euch noch positiv nach. Ich bin gut und bereichert zu Hause angekommen. Auch wenn der Alltag mich mittlerweile zurück hat, merke ich, dass mir vieles nochmal klarer erscheint als vorher und es mir gut gelingt, behutsamer mit mir und auch anderen umzugehen...

Herzlich grüßt Dich

Jana

Freitag, 1. Januar 2021

Am Neujahrstag im kalten See, ein Segen und Rückblick auf die Wintersonnenwende...

Der erste Tag des Neuen Jahres neigt sich bereits dem Ende entgegen... Doch noch sind wir in den Raunächten. Dazu passt der Druck "Traum-Weber" von Beth Wildwood (KLICK). (Werbung ohne Auftrag) Ich schenkte ihn mir zur Wintersonnenwende. 

Ich wünsche uns allen ein gesundes Neues Jahr! Mögen wir uns in unserer Kraft und Einzigartigkeit spüren und - auf welchen Kanälen auch immer - begegnen und mit unzähligen Momenten von Liebe und Freude, Verbundenheit und Erfüllung beschenkt werden. Mögen wir mit genau den Herausforderungen in Kontakt kommen, die wir bewältigen können und die uns darin unterstützen, noch mehr wir selbst zu sein. Möge das Leben sich uns in all seiner bunten Pracht zeigen und mögen wir diese auch in den alltäglichsten Situationen entdecken und würdigen. Mögen wir bereit sein, alle hellen und dunklen Gefühle zu fühlen, so dass wir an unsere Lebendigkeit angeschlossen sind. Mögen wir unser Herz offen halten und Mitgefühl für unser Gegenüber und uns selbst empfinden. Möge es uns gelingen, aus Kämpfen schnell wieder auszusteigen und zurückzufinden zu dem, was wir wirklich WIRKLICH leben wollen. Mögen wir uns mit uns selbst und immer wieder neu auch miteinander verbinden, um die Erfahrung zu stärken, dass wir nicht allein sind, sondern dazugehören und ein wichtiger Teil des großen Ganzen sind. Mögen wir unsere Gaben zu unserem Wohl und zum Wohle aller Wesen einsetzen.

Ich freue mich so, heute im eiskalten See gewesen zu sein. Damit habe ich meine Umsetzungskraft gestärkt und mir selbst ein Versprechen gegeben. Der See war mein Zeuge. Ein gutes Gefühl, das Neue Jahr auf diese Weise zu beginnen. Auf dem Weg zum See haben wir einen Seeadler auf dem Feld beobachten dürfen. Was für ein Geschenk und was für ein schönes Zeichen!

Die Wintersonnenwende habe ich allein im Wald verbracht. Noch bei Tageslicht spannte ich mein Tarp...


...und füllte voller Dankbarkeit den Gabentisch für die Waldtiere...


Ich hatte Kiefernzapfen auf die Heizung gelegt, damit sie sich vollständig öffnen und sie dann mit Vogelfutter gefüllt. So gern habe ich übers Jahr den Gefiederten gelauscht und sie beobachtet, mich mit ihren zauberhaften Federn beschenken lassen. Die Vogelfutterzapfen waren mein Dank. 


Ich entzündete ein kleines Feuer und ließ mich von den lebendig tanzenden Flammen hypnotisieren. Lange saß ich so.


Nachdem ich mit des Feuers Hilfe eine Kerze angezündet und so das Licht zurückgeholt hatte...


...kroch ich in den kuscheligen Schlafsack unter dem Tarp, genoss es, mich der Erde unter mir anzuvertrauen und mich vom Trommeln des Regens und vom auffrischenden Wind in den Schlaf singen zu lassen. Alle Elemente waren versammelt und ich schlief  - aufgehoben, geborgen und getragen...

Wie hast Du die Wintersonnenwende verbracht? 

Herzlich grüßt Dich

Jana

Montag, 21. Dezember 2020

Zur Wintersonnenwende...

 ...möchte ich das neue Video von Ursula Seghezzi vom uma Institut "Transformationskompetenz von der Natur lernen" mit Dir teilen.



Ich wünsche Dir eine wundersame Wintersonnenwende. Ich werde im Wald sein und die Nacht dort verbringen.

Alles Liebe

Jana

Samstag, 10. Oktober 2020

Ich folge dem Tanz meines Herzens

Das ist mein Kraftsatz für dieses so besondere Jahr. Ich fand ihn während des Neujahrsrituales, das ich für meine Frauenkreisgruppe und für mich zu Beginn des Jahres veranstaltet hatte. Auf einer Medizinwanderung im nahen Wald wurde jede Frau mit ihrer ureigenen "Medizin" beschenkt, dem, was ihr dient und was sie auf ihrem Weg unterstützen kann. In der Medizin fand sie dann IHREN Satz. Es berührt und beeindruckt mich sehr, dass die Frauen bei unseren Treffen immer wieder davon berichten, wie kraftvoll sie von ihrem Satz durch das Jahr getragen werden. Mit meinem Satz geht es mir ebenso. In diesem speziellen Jahr werden z. B. Veranstaltungen kurzfristig abgesagt. Dann lausche ich auf mein Herz und bin ganz gespannt, was mir das Leben stattdessen zeigen mag. Es ist ein wenig so, als verließe ich eine Straße oder einen ausgetretenen viel begangenen Weg und folge stattdessen einem natürlichen Wildpfad.

Zuletzt hatte ich mich ganz kurzfristig entschieden, der von einer Freundin an mich weitergeleiteten Einladung zu folgen und über's Wochenende in die Uckermark zum Kranich-Frauen-Council zu fahren. Was für eine gute Entscheidung! Birgit Anna Rabold von der Wilden Möhre und Ursula Reips-Oahid hatten gerufen. Auf einer wilden Wiese der vielen goldenen Sonnen stand dieses wundervolle Rundzelt und gab uns einen geschützten Raum für unser Miteinandersein im Kreis von Frauen. Und auch wenn dieser Kreis klein war, war er berührend und nährend, verbindend und heilsam.

Die Kraniche riefen und flogen in kleinen Gruppen vorüber. Abends waren wir auf einem Berg und beobachteten den Einflug der Kraniche auf ihre Schlafplätze. Der Großteil der Vögel schlief jedoch an anderen Orten. Dafür kamen wir mit einem Vogelkundler vom NABU-Kranichschutz ins Gespräch. Er ließ uns durch sein Fernglas schauen, zeigte uns die Jungvögel. 

Wir stromerten über die Wiese und durch den Wald und sammelten unter Birgits fachkundigem Kräuterfrauenblick Wildkräutlein für unseren Salat. 


Während zwei Frauen das Abendessen kochten, waren drei andere im Wald und sammelten Feuerholz für das abendliche Lagerfeuer.

 

Wir tauschten uns zu vielen Themen aus, die uns als Frauen in unserer jetzigen Lebensphase bewegten, sangen immer wieder schöne Lieder und ließen es uns gut gehen miteinander. Wie sehr ich solche Zeiten liebe!

2021 wird es zwei Möglichkeiten geben, sich im schwesterlichen Frauenkreis zu verbinden und aufzutanken: 

Vom 25. bis zum 28. Juni 2021 werden Birke Knopp (KLICK) und ich (KLICK) ein weiteres Mal zum Frauenseminar "Zurück in die eigene Kraft" ins schöne Seminarhaus Hof Kranichmoor einladen. 

Und vom 8. bis zum 14. August 2021 freue ich mich, mein Zelt auf dem Platz der Wildnisschule Waldschrat (KLICK) aufschlagen und gemeinsam mit zwei Teamfrauen ein einwöchiges Frauencamp leiten zu dürfen. 

Wenn Du dabei sein möchtest, sei sehr willkommen. Auch wenn mein Seminarkalender noch nicht aktualisiert ist, kannst Du Dir jetzt schon Deinen Platz sichern. Eine kleine Mail an jana.muchalski@web.de oder ein Anruf unter 0162-6770619 genügt.

 

Herbstlich-herzlich grüßt Dich

Jana

Donnerstag, 20. August 2020

Nachklang zum Frauenseminar ZURÜCK IN DIE EIGENE KRAFT

 
 
 
Nach dem so reichhaltigen und berührenden Frauen-Seminar, wie wir es am vergangenen Wochenende erlebt hatten, genieße ich kostbare Integrationszeit allein. Für den Tag nach dem Seminar hatte ich in weiser Voraussicht nur zwei Coachings vereinbart, so dass ich danach in den Wald gehen und umherstromern konnte. Absichtsloses Sein in der Natur - das ist für mich die schönste Möglichkeit, Erfahrungen zu integrieren und in eine noch tiefere Ebene sinken zu lassen. Auch in der darauf folgenden Nacht spürte ich, wie sich Begegnungen, Eindrücke, Körpererfahrungen, Gefühle und Gedanken miteinander verwoben und ein Gesamtgefüge entstand. Jetzt ist ein guter Moment, um meinen Erinnerungen Worte zu geben und die erfahrene Zeit auch auf diese Weise zu würdigen. 

In diesem Jahr ist so einiges besonders; so auch unser Seminar. Es füllte sich anfangs zögerlich und war erst kurz vor Beginn komplett ausgebucht. Und noch kurzfristiger fanden wir in Gerlinde eine feine Köchin, die uns das gesamte Seminar über mit frischer, lebendiger vegetarisch-veganer Kost verwöhnte. Ich bin sooo dankbar dafür, wie sich alles fügte! Das Seminarhaus Hof Kranichmoor ist ein wundervoller Heilort - geradezu prädestiniert für intensive, transformierende Prozesse. Hier ein Foto vom Innenhof...
 
 
...und hier mein Draußenbett unter der Himmelsleiter...
 
 
Die sternschnuppenreichen Nächte unter dem sternenklaren Himmel waren ein Geschenk...
 
 
...genauso wie die mit Kranichrufen begleiteten Sonnenaufgänge. Das war Magie pur!


Unser Frauenseminar ZURÜCK IN DIE EIGENE KRAFT (KLICK für den FLYER) war die erste Zusammenarbeit zwischen Birke Knopp (KLICK) und mir (KLICK). Beide sind wir seit vielen Jahren geübt in Prozessbegleitung einzelner Menschen und Gruppen und können uns auf uns selbst verlassen. Wir tragen reich gefüllte Methodenköfferchen bei uns, aus denen wir je nach Erfordernis das passende Werkzeug ziehen können. Jetzt brauchte es eine ganze Portion Vorschussvertrauen, dass diese offene und prozessbegleitende Arbeit auch zu zweit gelingen kann. Ich bin sehr dankbar, dass Birke und ich das Experiment gewagt haben, denn nun wissen wir, DASS es gelingen kann. Wie sagte eine Teilnehmerin: "Was? Ihr habt noch nie zusammen gearbeitet? Ihr wirkt wie ein eingespieltes Team."  Das war schön zu hören.
 
 

Worum ging es in diesen vier Tagen nun? Die Überschrift ZURÜCK IN DIE EIGENE KRAFT benennt unsere Intention sehr klar. Jede teilnehmende Frau fühlte sich gelockt, weil sie in ihrem Leben gerade auf die eine oder andere Weise herausgefordert war. 
 
Um ganz in unserer Kraft zu sein, dürfen wir uns auf wertschätzende, achtsame und liebevolle Weise natürlich auch den Themen zuwenden, die unserer gelebten Kraft aktuell im Wege stehen und als Hindernis wirken. Und diese haben die mutigen Frauen auf unterschiedlichste Weise erforscht. Aus dem Herzen gesprochene Worte in Redestabrunden, systemische Arbeit in einer Aufstellung, Körperarbeit in Tanz und Berührung, innere Reisen, das Gestalten mit Acrylfarben auf einem großformatigen Papier...
 
 
...ein Tanz durch die weiblichen Archetypen...
 
 
...das Singen und Musizieren, das Finden eines Kraftortes, eine Medizinwanderung, bei der die Frauen mit einem konkreten Anliegen hinaus gingen und die Natur als Spiegel wirkte...
 
 
...die anschließende Spiegelung am Feuer, die beim "Schätze heben" half...
 
 
...ein Feuerritual und ein Kraftsatz, der jetzt durch den Alltag begleiten kann...
 
 
...und nicht zu vergessen die vielen kostbaren Kontakte und Gespräche zwischendurch unterstützten dabei, den (oft länger schon unterdrückten) Gefühlen ausreichend Raum zu geben und sich selbst im Spiegel der anderen Frauen zu entdecken. So konnte die Lebensenergie wieder mehr ins Fließen kommen und die Frauen gewannen zunehmend an Selbstsicherheit, Klarheit und Kraft. Es ist soooooo wundervoll und tief berührend, einander vom Herzen her zu sehen, zu hören und zu spüren und selbst wirklich gesehen, gehört und gespürt zu werden. Begegnen wir uns auf diese Weise, geschehen Wachstum, Entfaltung und Heilung und dafür bin ich sehr dankbar! 
 

Und weil es eine so bereichernde Erfahrung für alle zehn Frauen war, haben Birke und ich beschlossen, dass es auch 2021 ein Seminar ZURÜCK IN DIE EIGENE KRAFT geben wird. Wenn Du rechtzeitig über Zeitraum und Ort informiert werden und den Flyer zugeschickt bekommen möchtest, schreibe gern eine Email an jana.muchalski@web.de
 
Aber hier kommen endlich die Frauen zu Wort: 

Danke für dieses wundervolle, sehr kraftvolle Wochenende. Es war das erste dieser Art für mich und ich bin mir sicher, dass ich das gern wiederholen möchte… Es ist fast verrückt, in welchem Zustand ich hier wieder angekommen bin - ganz weich und innerlich erfüllt und sicher und in einem Gefühl des Friedens mit allem… Meine Energiekerze brennt neben mir auf meinem "Altar to go" und es ist einfach ein warmes Gefühl, die Zeit mit allen Frauen zurückzuholen. Ihr beide seid ein phantastisches Team und solltet dieses Format unbedingt weiter anbieten. Ihr ergänzt Euch perfekt in Birkes frischer, cooler, direkter Art und Janas Wärme, die von Herzen kommt. Jede von uns wurde auf die zu ihr passende Weise angesprochen und aufgefangen, Ihr habt Euch auf jede von uns eingepegelt, so dass wir uns aufgenommen und wohl gefühlt haben und ohne Angst durch wirklich tiefe Täler gehen konnten. Die vielen unterschiedlichen Arten der Arbeit - Singen, Malen, Aufstellung, Medizinwanderung hat wirklich auch die kleinsten Facetten zum Klingen gebracht, Umstände, von denen ich nicht mal wusste, dass sie ein Problem für mich darstellen. Jetzt ist fürs erste aufgeräumt und die Zeit für Visionen und Träume gekommen!  Ich mache mir die Welt, wiede wiede wie sie mir gefällt :-)   Danke!   

Gesche
 

Liebe Jana und liebe Birke, 

ich schreibe Euch diese Zeilen voller Dankbarkeit für dieses Wochenende. Es waren so wunderbare, erlebnisreiche Tage, getragen von den Webfäden jeder einzelnen Frau. Ein Teppich des Zusammenwirkens wurde gesponnen. Alles ist mit Allem verbunden! Sich, die Natur und ihre Wesen spüren… Über eigene Grenzen hinauswachsen, die Komfortzone verlassen… Transformation und Zusammenhalt am Feuer, die Erdenfrau sein… Mein Herz ist gefüllt mit Frieden, Hoffnung, Mut und der Gewissheit, nicht alleine zu sein. Seid gedrückt

Alexandra

 

Ich danke Euch beiden nochmals für diese tollen Tage. Ohne sie hätte ich heute meine Grenzen nicht verteidigen und dabei sogar Stolz empfinden können!

Andrea

 

Ich fühle mich gerade richtig bei mir angekommen… Vielen Dank dafür! …

Andraxa