Donnerstag, 14. Mai 2009

SkulpTOUR - Ein Rückblick

Diese Skulptur aus Pflaumenholz mit dem Titel UMARMUNG ist mein sichtbarstes, aber keineswegs das einzige Ergebnis unserer aktiven  Urlaubswoche bei SkulpTOUR.

Dreimal fertig

Draufsicht

Auf dem unteren Bild sah das Holzstück, das ich mir aus dem umfangreichen Holz-Fundus aussuchte, noch recht unscheinbar aus und brauchte viele, viele Stunden intensiver Zuwendung... Ich arbeitete vorwiegend mit Stecheisen und Klüpfel, aber auch die Flex und eine elektrische Feinsäge durften an das Holz. Nach der Formgebung wurde geglättet - Raspeln, Zieheisen und Schleifpapier kamen zum Einsatz.1 Ausgangsmaterial

Zu den anderen Ergebnissen der Woche zähle ich eine Vielzahl kleiner, ganz wundervoller Momente... Mein tägliches frühmorgendliches Joggen durch die mir unbekannte Gegend, Sonnenaufgänge und Glockengeläut auf dem Berg mit dem Blick auf die ganze Stadt, ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit allem, der mittägliche Zehnminutentiefschlaf und der anschließende Espresso von Gaby, die kurze Begegnung mit Roland Köpfer (ein in sich ruhender, stille Heiterkeit ausstrahlender, mir sehr sympathischer Mann), die genauso kurze Begegnung mit einem von ihm geschaffenen, noch unvollendeten Eiben-Kunstwerk, das auf Anhieb mein Herz eroberte, Karlheinz liebevoll von seinen "Babys" sprechen zu hören (er meinte die Ausstellung vieler Teilnehmerkunstwerke im Kuhstall anlässlich der offenen Tür-Tage), von Gaby zubereiteter Spargel mit Kochkäse, das Geburtstagsständchen eines Sprossers, die besondere Glückwunschkarte mit Babyschuhen, der Winzlingskuchen mit dem einen Licht und die Umarmungen zu meiner Geburt (ich hatte das Formular versehentlich mit dem 06.05.2009 anstatt 1966 ausgefüllt)...

IMG_6676

Jedenfalls war die Woche im Nu vorbei und der besonders schnelle Flug der Zeit ist ein sicheres Indiz für Lebendigkeit, Echtheit und Genuss... Deshalb auch an dieser Stelle ein ganz herzliches DANKE an Karlheinz und Gaby für die Projektidee, für das Zurverfügungstellen des sicheren "Spielraumes", die herzliche Atmosphäre, das kulinarische Rundumverwöhnen, die Unterstützung, das Gelassenwerden, die Akzeptanz, das Lachen. Ein DANKE auch an Elke, Helmut und Rainer.

1,2. sechs

Es war schon erstaunlich, wie schnell ich mich als Teil dieser kleinen Gruppe fühlte und so etwas wie eine "gemeinsame Identität" wahrnahm. Elke ließ mich an einen zarten bunten tropischen Schmetterling denken, auf dessen Flügeln die Kämpfe des Lebens Spuren hinterließen. Spätestens wenn ich die hessische Mundart höre, wird das Original Helmut mit seinem ganz speziellen Humor in meinen Gedanken sein. Tränen habe ich lachen müssen!!!

SkulpTOUR Mai 2009

Bereits am Sonntag zu den Tagen der offenen Tür betraten wir erstmals den Boxheimerhof, auf dem sich Dr. Karlheinz Köpfer und seine Frau Gaby eingemietet haben. Mit ihrem Projekt SkulpTOUR gehen sie in diesem Jahr bereits in die dritte Saison. Karlheiz war in seinem „ersten Leben“ Manager und Geschäftsführer, der mit Zahlen jonglierte und nach einem beruflichen Einschnitt mutig genug war, zur eigenen Identität eine weitere Facette hinzuzufügen. Er gab dem Schöpferischen in ihm eine lautere Stimme und wendete sich dem Holz zu. Aus dem Gedanken „Was mir gut tut, muss eigentlich auch anderen gut tun…“ entstand die Idee zu SkulpTOUR. Als wir am letzten Abend auf dem Heppenheimer Marktplatz in der Kneipe saßen und ich Karlheinz zuhörte, berührte mich am meisten das Wunder, das aus seinen Augen sprach. Ja, über die Arbeit mit einem Material (Welchem auch immer!?) begegnen die Menschen sich selbst und als Anleiter/Begleiter kommt man unweigerlich den Menschen nah. Dabei sind sowohl das Material als auch der schöpferische Prozess die Katalysatoren, die tiefe (Selbst-)Begegnung ermöglichen. Wer also Lust hat, sich etwas wirklich Gutes zu gönnen, dem kann ich aus ganzem Herzen einen Besuch bei SkulpTOUR empfehlen. Übrigens sind solche Grundannahmen wie "Ich bin nicht kreativ!", "Ich hab keine Ahnung von Holz!", "Mir mangelt es an Ideen!" keine wirklichen Argumente, die eine SkulpTOUR-Zeit verhindern sollten... Das Holz und Karlheinz sind auf Eurer Seite und unterstützen Euch beim Finden des eigenen Kunstwerkes, das längst schon im Holz auf Euch wartet. Und um Euch so richtig Lust zu machen, hier noch ein "kleiner" Bilder-Exkurs:

2 Entrinden

Natürlich hat die Färberin in mir sich über das schöne Material gefreut und die Pflaumenholzrinde gesammelt.

2.1. Färbematerial Rindenbast

Rainers Pflaumenholzwurzel vor der Bearbeitung... (Nebenbei bemerkt - wir verarbeiteten unabhängig voneinander beide Pflaume vom gleichen Baum...)3 Ausgangsmaterial Rainer4 Formfindung

Lagebesprechung, Einweisung und in Aktion:

1.1. Karlheinz und ElkeTag 1 (10)Tag 1 (23)Tag 1 (31)IMG_6648Tag 3 (16)

Genauso wichtig wie die Arbeitsphasen sind genügend und erholsame Pausen. Wir wurden von Gaby auf's Köstlichste mit Frühstück, Mittagessen und Kaffee und Kuchen versorgt.

Tag 4 (41)

Und hier einige Impressionen unserer wilden oder bereits gezähmten Holzschönheiten in unterschiedlichen Verarbeitungsstadien...

IMG_6653

IMG_6678

IMG_6680

IMG_6665   IMG_6666

6 Formfindung

IMG_6674

Performance Helmut oder "Eine Eichenwurzel wird zur Lampe"...

IMG_6670

Tag 3 (8)

Tag 4 (46)

Tag 4 (65)

Tag 4 (63)

Tag 4 (64)

Unser Holz am letzten Tag:

Tag 4 (89)

Tag 4

Tag 4 (81)  Tag 4 (85)

Tag 4 (78)

Kommentare:

Ute Arnold hat gesagt…

Genial .... Danke!

Brigitte hat gesagt…

ein superschöner bericht, tolle bilder und überhaupt -vielen dank.
liebe grüße brigitte

Ann hat gesagt…

wow...super arbeit! das ist euch so gut gelungen und ich kann mir wirklich vorstellen wie lustig ihrs gemeinsam gehabt habt!
Liebe grüsse Ann

wolltrunken hat gesagt…

Wie schön - auch und vor allem, dass es da nicht nur bierernst zuging!

Ich gratuliere Dir ganz herzlich nachträglich zum 43., liebe Jana!!!

Liebe Grüße

von Birgit

Woolly Bits hat gesagt…

das sieht ja sehr interessant aus - holz ist ein medium, das mir auch noch gefallen wuerde. und nachtraeglich alles liebe zum geburtstag - auch, wenn es nicht ganz der 1. war:))

Annette hat gesagt…

Ein wunderschöner Bericht - das macht wirklich Lust auf mehr !!
Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich !!
Annette (die genau einen Tag älter ist ;-))

Wollfrosch hat gesagt…

Hallo Jana, da hast Du aber eine ganz besondere Zeit gehabt. Und ich bin begeistert, wie gut Du die Form des Holzes gespürt hast. Es sieht sehr schön aus.
Außerdem finde ich das Foto mit Dir bei der Arbeit genial. Man kann richtig sehen, wie sehr Du mit der Arbeit gehst. Du bist da sehr schön getroffen.

LG von Jule, die Dir auch noch zum Geburtstag gratuliert.

kirkoe hat gesagt…

wenn ich ehrlich bin, habe ich schon ungeduldig darauf gewartet, dass du uns das Ergebnis deiner Kreativwoche vorstellst ... und ich muss sagen: das, was du aus einem rohen Stück Holz gemacht hast, ist wunderschön geworden ... ich möchte es am liebsten anfassen und die glatte Oberfläche spüren ...

Waltraud hat gesagt…

Toll! Bestimmt eine wunderbare ERfahrung!
LG
Waltraud

Karina neuehobbytheke hat gesagt…

Vielen, vielen Dank für Deinen Bericht und die intensiven deutlichen Erklärungen. Besonders über die Wandlung des Dr. Köpfer. Seit zwei Tagen weiß ich, daß sich in meinem beruflichen Leben nach 18 Jahren Sicherheit nun etwas ändern wird/muß und ich zu einem Neuanfang gezwungen bin.
Ich bewundere deine Arbeiten und Deine tollen Beschreibungen hier im Blog.
Viele Grüße Karina

Ingrid hat gesagt…

Hallo Jana, wie ungeduldig habe ich schon auf diesen Bericht gewartet! Und meine Erwartungen wurde noch bei weitem übertroffen, vielen Dank für diesen tollen Bericht. Da bekomme ich doch direkt Lust.... Ähm, ja, man wird sehen.... LG Ingrid

karin hat gesagt…

Wahnsinnsbilder.
Ein tolles Material - Holz, auch wenn ich mich darin noch nicht versucht habe.
Alles so sinnlich irgendwie
Tolle Ergebnisse.
Vielen herzlichen Dank für s Zeigen.
Wir haben Dich wirklich vermisst.
Karin

gudrun hat gesagt…

Hallo Jana,
das sieht unheimlich schön aus und deine Fotos strahlen die Ruhe und den Umgang mit dem Holz aus. Jedes Stück hat seine eigene Form in sich und sie zu sehen und auszuarbeiten ist bestimmt eine wundervolle Erfahrung.
Liebe Grüße
gudrun

Helga hat gesagt…

Dein Bericht ist sehr beeindruckend. Ich erkenne die Verbundenheit mit der Natur und dem eins sein mit der Schöpfung.
L.G.
helga

Anke hat gesagt…

Sieht und fühlt sich nach einer erlebnisreichen und erfüllten Urlaubszeit an ! Herrliche Bilder. Danke für deinen tröstenden Kommentar.
LG Anke

Sunsy hat gesagt…

Na dann herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag! - Schöne Bilder und viele Eindrücke... das wird sicherlich in Erinnerung bleiben.

Liebe Grüße - Sunsy

spinne hat gesagt…

Herzliche Gratulation zum wunderschönen Werk, das da entstanden ist! Ein sehr schöner Bericht! Vielen Dank!

Kathi hat gesagt…

Uff!
Wow!
Ich gestehe, neugierig geworden durch deinen Link habe ich deinen Bericht mehr oder weniger geduldig (hm, naja)erwartet. Also das macht ja wirklich Appetit auf eine kleine Auszeit! Toll!

Und natürlich auch von mir die herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag.

Liebe Grüße von
Kathi

EMMA hat gesagt…

ich könnt weinen vor freude beim anblick deiner bilder!!!!
ich geh gleich mal nachschauen....

wunderbar!!!!!
liebe grüße von EMMA

jademondin hat gesagt…

Oh welch schöne Eindrücke und fesselnde Fotos. Das war sicher ein tioller Urlaub. Da wäre ich auch gern gewesen :-)

Ev hat gesagt…

Liebe Jana,
meine Mutter und ich haben es überaus genossen, Deinem Bericht und den wunderschönen Photos zu folgen - vielen, vielen Dank, dass Du uns daran hast teilhaben lassen! Das ist purer Augenurlaub!

Ganz liebe Grüße Dir von Ev

minic hat gesagt…

Hallo liebe Jana,
ich liebe Holz und ich glaube, das wäre auch was für mich gewesen.
Deine Fotos kann ich mir immer wieder ansehen und komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
Auch von mir nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag -
von Antje

kerwall hat gesagt…

Wie war denn die Erfahrung ohne Spinnrad oder anderen wolligen Vorhaben zu verreisen? Konntest du Entzugserscheinungen an dir feststellen? Wie war das Wiedersehen mit dem vertrauten Freizeitpartner? Muckelte das Spinnrad vielleicht sogar? lol
Liebe Grüße Kerstin

Hippolana hat gesagt…

Vielen Dank für die wunderbaren Bilder. Eine Woche lang mit Holz zu arbeiten stelle ich mir herrlich vor.
Nachträglich noch die besten Wünsche zum Geburtstag.
Liebe Grüße
Iris

Strickwolke hat gesagt…

Hallo Jana.
Dein Bericht und deine Bilder finde ich wunderbar.
Was du vollbracht hast würde mir auch gefallen.
Liebe Grüsse
Lucia

Jana hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank Euch allen für die lieben Kommentare! Wie gesagt - so eine Alltagsauszeit lohnt sich, tut Seele und Körper gut ;)

@Ingrid: Los geht's! Ich freu mich schon auf Deinen Bericht ;)

@Kirsten: Ja, das Anfassen der hochfein geschliffenen und polierten Oberfläche ist wirklicher Genuss!

@Kerstin: Ob Du's glaubst oder nicht - das Textile habe ich nicht eine Minute vermisst und meine Spinnräder und ich sind trotzdem Freunde geblieben.

@Karina: Viel Erfolg und Freude bei Deinem beruflichen Neuanfang!

Danke auch für die Glückwünsche!

Liebe Grüße

Jana

Anonym hat gesagt…

Liebe Jana! man sieht den Bildern an, Dass Du eine ganz besondere " Auszeit" hattest!Deine Skulptur drückt viel Innigkeit aus, erstaunlich, dass diese in so kurzer Zeit aus einem unscheinbaren Holzstück entstehen konnte. Danke, dass Du uns durch die Bilder an Erlebnis teilhaben lässt.
Kerstin ( nicht anonym)
http://Kerstins-wollblog.das-wollmobil.de