Sonntag, 11. Dezember 2016

Eine Schokoladen-Walnuss-Tarte...

...versüßt uns den Blütenmandala-Filzkurs am dritten Adventswochenende. Obwohl - so süß ist die Tarte gar nicht. Das zeichnet sie eben auch aus. 


Vor Zeiten hatte Mara (KLICK) eine solche Tarte - gebacken von ihrer Tochter - zum Filzkurs mitgebracht. Sie war sooo fein! (...würden die Schweizer sagen.) Das Rezept verschwand jedoch irgendwo. Durch meine vielen Walnüsse vom Tochterkind erinnerte ich mich an diese Tarte, durchforstete die Tiefen des I-nets, wurde fündig, adaptierte das Rezept und stelle es Euch hier zur Verfügung. Und mir selbst natürlich. So muss ich nämlich nicht ein weiteres Mal suchen...

 
Die Tarte besteht aus einem Mürbeteigboden, einer Schokoladen-Walnuss-Füllung und einer Schicht Walnuss-Baiser. Und folgende Zutaten brauchst Du...

Mürbeteigboden: 
200 g Mehl
60 g Rohrohrzucker
100 g Butter
1 Eigelb (das Eiweiß für die Baiser-Schicht zur Seite stellen)
1 ELCrème fraîche
1 großzügige Prise Salz

Schokoladen-Walnuss-Füllung:
100 g Bitterschokolade
100 g Butter
100 g Rohrohrzucker
3 Eier
150 g Walnüsse (grob gehackt)
1 EL Mehl
  
Walnuss-Baiser:
1 Eiweiß (das vom Boden übrig gebliebene)
50 g Puderzucker
100 g Walnüsse (fein gehackt) 

Zubereitung: 

Aus Butter, Zucker, Mehl, Eigelb, Crème fraîche und Salz einen homogenen Mürbeteig kneten, in Frischhaltefolie gewickelt ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Das Eiweiß für die Baiser-Schicht aufbewahren. 

Während der Teig kühlt, die Walnüsse einmal grob (für die Schoko-Nuss-Schicht) und einmal fein (für die Baiserschicht) hacken. Den Backofen auf 190°C vorheizen. 

Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, zwei Drittel des Mürbeteigs für den Boden ausrollen. Aus dem letzten Teigdrittel Wülste rollen und damit einen Rand an die gefettete Form drücken. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 7 min vorbacken.

Butter mit Schokolade unter Rühren auf kleiner Hitze schmelzen, vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Rohrohrzucker schaumig rühren und unter die Schokoladenbutter rühren. Das Mehl und die Walnüsse hinzufügen. Eiweiß zu Schnee schlagen und ebenfalls unterheben. Die Masse auf den vorgebackenen Tarteboden geben, glatt streichen und ca. 20 Minuten weiterbacken. 

Das restliche Eiweiß zu Schnee schlagen, Puderzucker und Walnüsse unterheben, auf die Tarte streichen und bei auf 120°C reduzierter Hitze noch 10 - 15 min backen. Auskühlen lassen und genießen!

Guten Appetit und einen schönen dritten Advent!

P.s. Mit dieser Tarte kannst Du auch weit entfernten Lieben eine Freude bereiten, denn die Tarte lässt sich wirklich gut verschicken. Mein Sohn durfte das testen.

Kommentare:

Heidi Mathyer hat gesagt…

Hmmmm..... sieht der lecker aus, danke für dein Rezept, werde es gerne in mein Back-Ideen-Buch kopieren :) Schöner dritter Advent wünsche ich dir. Lieber Gruss aus der Schweiz Heidi

Sheepy hat gesagt…

Ach da werden ja EWrinnerungen wach... so lecker und schon oft nachgebacken. Bin gerade bei den Knusperecken ;O)
Dir einen schönen dritten Advent
Sheepy