Montag, 20. Juli 2015

Was für ein (farbenprächtiges) Wochenende!!!

Nun bin ich dabei, mich einmal durch das Häuschen, die Werkstatt, die Terrasse zu räumen und zu putzen. Auf diese Weise komme ich allmählich wieder auf dem Boden an, denn so ein Pflanzenfärbekurs-Wochenende ist schon ein Ausnahmezustand…

Hier seht ihr eine zufriedene Grit und dieses Foto ist beispielhaft für unser aller Gefühl beim Blick auf die Ergebnisse.

Grit

Der gefärbte Farbkreis ist solch ein Ausdruck von Fülle, von Reichtum und natürlichen Geschenken, von denen wir immer umgeben sind, dass es dafür kaum Worte gibt. Die Pflanzenfärberei erzählt uns etwas darüber, dass viele Schätze sich nicht auf den ersten Blick zeigen, sondern nur gehoben werden können, wenn wir uns die Staun-Augen der Kinder bewahren, neugierig forschen und mit Zeit, Liebe und Achtsamkeit in der Welt unterwegs sind.

Ein pflanzengefärbter Regenbogen

Gemeinsam färbten wir ca. 10 kg Wolle in allen Farben des Regenbogens. Heike (KLICK) aus Sachsen und Bettina aus dem Münsterland in Nordrhein-Westfalen konnten nachrücken; sie waren zum ersten (aber nicht zum letzten) Mal hier. Anja kam den weiten Weg aus München schon zum dritten Male angereist, Steffi aus dem Westerwald ebenso. Und auch Grit aus Braunschweig hat hier bereits das Filzen von Blütenmandalas und SitzFELLchen gelernt. Silkes (KLICK) Besuche hier im Häuschen mit der Wollwerkstatt sind inzwischen nicht mehr zu zählen. (Und dieses feine Frauentrüppchen hat sich gleich gemeinsam zu einem weiteren Kurs angemeldet. Eigentlich wollte ich ja keine Art Yarn-Kurse mehr anbieten, weil mein Herz momentan für andere Dinge schlägt. Aber so viel Begeisterung für die wilden Garne hat mich verführt, im Januar 2016 einen Ausnahme-ArtYarn-Kurstermin zu vereinbaren.) 

Das Miteinander, der Humor, das ansteckende Lachen, das immer wieder durch Garten und Häuschen schallte, haben mich sehr gefreut und beeindruckt! Ich danke Euch Frauen dafür, dass Ihr alle so blickig wart, einander unterstützt und mit angepackt, Brot vom Bäcker mitgebracht habt, um mir Arbeit zu ersparen, die Färbeprotokolle und Etiketten sortiert, in Windeseile ab- und aufgedeckt, zwischendurch Gefäße gelehrt und gereinigt, das ausgekochte Pflanzenmaterial zum Kompost gebracht habt. Danke Deinem Mann, Bettina, dass er Färberginster für alle erntete! Ein großes DANKE-WOW von mir…

Und obwohl ich den Kurs inzwischen von zwei Tagen auf drei Tage erweitert habe und wir bereits am Freitag um 12.00 Uhr begonnen haben, damit am letzten Tag eben kein Zeitdruck entsteht, haben wir gnadenlos überzogen. Das Bestücken der Färbeprotokolle forderte seinen Tribut und die wartenden Männer und Hunde wurden auf eine harte Probe gestellt…

Am Sonntag geriet ich zwischendurch unter Stress – die Indigoküpe wollte nämlich nicht funktionieren und brauchte ein paar Anläufe. Ende gut – alles gut. Der Farbkreis konnte geschlossen werden und jede Frau konnte mit einem Ordner voller ausgefüllter Färbeprotokolle, die Faserproben aller Färbungen enthalten und zusätzlich zwei Regenbögen – einem aus reiner Schurwolle und einem zweiten aus Sockenwolle – nach Hause fahren.

Färbeprotokolle mit Faserproben

Selbst die Abbindegarne der Stränge sehen wunderschön aus, nicht wahr!? Mal schauen, was sie für eine Bestimmung bekommen…

Abbindegarn

Silke und Steffi in Bewunderung

Auch 2016 wird es EINEN Pflanzenfärbekurs geben; der Termin steht schon fest: Er findet vom 22. bis zum 24. Juli statt. Und ab jetzt sammle und trockne ich Pflanzen für eben diesen Kurs…

Kommentare:

WolleNaturFarben hat gesagt…

Pflanzenfärbekurs- Ausnahmezustand, ja da stimme ich dir voll zu ! Wenn man die fröhlichen und zufriedenen Gesichter und die Ergebnisse deines Kurses sieht, dann hat sich dieser Ausnahmezustand ja offensichtlich wieder voll gelohnt. Und der Schreck mit der Indigoküpe ja das kann ich auch nachvollziehen, aber den Ergebnissen zu urteilen dauerte er nicht lange bei dir ;-). Mit welchen Pflanzenfarben habt ihr denn gefärbt? Dir einen entspannten Montag nach Aufräumen und Saubermachen. Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen Färbetopf, der noch etwas hergibt oder wo du mit Mischungen in Ruhe experimentieren kannst. Ganz herzliche Grüße und dir eine gute Woche Anke

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Wahnsinn... ;-), was für ein wunderschöner Regenbogen! Sogar mit Färbeprotokollen. Und wie schön, dass auch das Abbindegarn noch auf eine Bestimmung warten darf. (Das erinnert mich jetzt an die sich von Meterware beim Färben lösenden Baumwoll- und Seidenfädchen beim Batiken, die werden auch immer gesammelt und weiterverarbeitet, bei mir wandern immer ein paar ins Kreativtagebuch oder in geschöpfte Papiere ;-)). Lieben Gruß Ghislana

Carmen hat gesagt…

Wunderschön! Ich bin ganz begeistert von Eurer Pflanzenfärberei und mit Eurem tollen Farbkreis zeigst Du sehr eindrucksvoll, wie wunderbar man mit Pflanzen färben kann und welch schöne Resultate mit der Natur zu erzielen sind. Im September werde ich auch einen Pflanzenfärbekurs besuchen und freue mich schon sehr darauf.

Liebe Grüße
Carmen

Sheepy hat gesagt…

Welch Farbrausch und ja, diese Küpen. Immer eine spannende Sache. Das Ergebnis zählt und auch ich schwärme noch heute von dem Farbrausch als ich mit Pflanzen färben lernte.
Ganz begeisterte Inselgrüße
Sheeepy

Birgit Olann hat gesagt…

Solche Zeiten, gemeinsam Arbeiten, lachen, bangen, staunen und freuen, bleiben haften, färben die Gedanken ebendo wie die Wolle. Für dich sicher auch anstrengend, müssen es für alle doch wundervolle Tage gewesen sein.
Dir beim Räumen nun viele Erinnerungspausen, Birgit

Els hat gesagt…

Das ist ja zauberhaft Jana !!!!
Klar dass die sich alle waaaaaahnsinnig freuen !
(ahhhhhhhhhh ... wäre es NUR ein bisschen näher ...... :-( ....)

Dahlia hat gesagt…

Wunderschön!!! Diese kräftigen und doch sanften Farben sind immer wieder eine Augenweide. Es macht sicher viel Spaß gemeinsam mit Gleichgesinnten in den Töpfen zu rühren. Die Bilder strahlen die Freude und die Stimmung aus, die bei diesem tollen Wochenende geherrscht haben muss.... sooo gern wär ich dabeigewesen...vielleicht nächstes Jahr! Ich wünsche uns allen noch einen schönen Färbesommer,viele Grüße, Traudl

Linda hat gesagt…

Beautiful!!! :)

Jot Ha hat gesagt…

Schön!

Asia

Papierkranich hat gesagt…

Es ist immer wieder beeindruckend, welche Vielfalt die Natur uns anbietet wenn man dieses Geschenk erkennt und annimmt. Was für ein großes Glück, dass du das weitergibst.

Jana Muchalski hat gesagt…

@Anke: So, jetzt bin ich mit dem Nachbereiten fast durch. Gefärbt haben wir mit Färberginster, Apfelbaum,, Krapp, Rotholz (ich hatte noch einen Rest), Cochenille, Alkanna, Blutpflaume, Schilfblüten, Stockrose, Indigo. Ich glaub, das war's. Ja, mit der Krappflotte, der Stockrosenflotte und der Indigoküpe habe ich noch weitergearbeitet und voluminöse Bouclewolle eingefärbt.

@Ghislana. Die Abbindegarne sind aber auch zu schön! Inzwischen weiß ich schon, was daraus werden wird. Ich werde es zeigen.

@Carmen: Viel Freude bei Deinem Pflanzenfärbekurs im September!

@Sheepy: Die Küpen erinnern mich manchmal wirklich an Diven mit ganz eigenen Launen, die nicht immer nachzuvollziehen sind. Und ich stimme Dir zu, hat man einmal den Pflanzenfärberausch erlebt, ist die Begeisterung geweckt.

@Birgit: Tatsächlich werden - neben den Farben - die bewältigen Schwierigkeiten wohl am meisten in Erinnerung bleiben. Und die Lachanfälle...

@Els: ;)

@Traudl: Gern komm' her. Einen Platz gibt es noch im 2016-Färbekurs...

@Linda, @Asia, @Papierkranich: Danke!

Herzlich

Jana