Freitag, 31. August 2012

Nur ein PIEP…

Das Leben lebt sich gerade so schnell, dass ich kaum zum Luftholen komme. So viele Termine… So viele Vorhaben, die bewältigt werden wollen…

Bevor wir heute Abend Rainers 16jährigen Sohn Lars für ein Jahr nach England verabschieden, arbeite ich heute zu Hause, um endlich mit meinem Vortrag “Vom Sehen und Gesehen werden – Kunst- und Gestaltungstherapie in der AHG-Klinik Mecklenburg” voranzukommen, den ich am 26. September von 15.00 – 16.30 in unserer Klinik halten werde. (findet meiner Noch-immer-Krankschreibung wegen leider nicht statt)

Danach steht ein Anleitungsartikel für die nächste FUN auf meiner To-Do-Liste; er soll bis zum 15. September = Redaktionsschluss fertig sein. Am gleichen Tag habe ich Wochenenddienst und wir feiern unser jährliches Ehemaligentreffen in der Klinik. Wie es immer in solchen Ballungszeiten ist, stehen weitere Geburtstage und Feiern in der Familie an, Filz- und Färbeworkshops wollen terminisiert und vorbereitet werden und zwischendurch würde ich zu gern selbst filzen, mich außerdem endlich an Uli’s Online-Workshop beteiligen und mit Indigo färben. Es versteht sich von selbst, dass der Garten und das Häuschen in Ordnung gehalten werden wollen. (Momentan bleiben die Garten-Rufe jedoch ungehört und das Unkraut breitet sich aus…)

Außerhalb von Workshops möchten Manu und Sabine je einen Tag zum Filzen kommen. Im Grunde sehr gern, nur wann???? Am 8./9. September fahre ich nach Hannover zu einem weiteren Seminar mit Cambra Skade, das letzte Septemberwochenende ist für das zweite Fortbildungswochenende in Kreativer Traumatherapie ebenfalls in Hannover geplant. Ihr seht also: Das Leben lebt sich gerade so schnell, dass ich kaum zum Luftholen komme. So viele Termine… So viele Vorhaben, die bewältigt werden wollen…  

Da meine Hände gern aktiv sind, kann ich Euch trotzdem etwas zeigen. Ich habe einen Filz aus meiner Resist Dyeing-Färbeorgie (alle Stoffe wurden noch einem weiteren besonders dunklen Färbegang ausgesetzt) bestickt und mit einigen Perlen versehen, bevor ich ihn in einen Bezugsstoff für dieses Buch verwandelte. Das Büchlein soll Lars nach England begleiten und ihm Platz für bedeutsame Momente und Erfahrungen bieten. Möge Deine Reise unter einem guten Stern stehen, Lars!

Büchlein Resist Dyeing felt

Euch BlogleserInnen wünsche ich eine gute Zeit! Gestern früh lag hier in Nordwestmecklenburg der erste dicke Herbstnebel über dem Land. Nun geht er wirklich – der Sommer…

Kommentare:

amselgesang hat gesagt…

Liebe Jana,
ich habe zur Zeit auch wenig Freiraum, aber da ich schon eine ganze Weile dein höchst inspirierendes Blog lese, will ich doch schnell mal "hallo" sagen. Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, wo ich beim Surfen in diversen Kreativblogs in deines hineingeraten bin: ich war hin und weg! Und spürte auf einmal meine riesige Lust, mal wieder "in die Vollen" zu gehen, gestalterisch zu experimentieren, Neues zu lernen, Workshops mitzumachen...das hat alles lange auf "Sparflamme" gekocht, aus verschiedenen Gründen.
Und nun freue ich mich geradezu auf unseren Umzug im nächsten Frühjahr, wo ich dann zunächst mal ohne berufliche und ehrenamtliche Verpflichtungen sein werde - diese Zeit will ich gut nutzen. Bis dahin blättere ich gerne weiterhin hier herum und freue mich an deinen herrlichen Farben und Ideen!
Herzliche Grüße, Brigitte

Die Filzlotte hat gesagt…

Ohhh, ich liebe meinen Mecklenburger Nebel. ♥

Das ist etwas was ich hier in Hannover wirklich dolle vermisse. ;-)

Dein Büchlein sieht wunderschon aus.


Ganz liebe Grüße
Judith

Els hat gesagt…

Die Farben deines Buches sind wunderschön !
Alles gute mit so viele Beschäftigungen : ruhig witer atmen und ...... geniessen !

Yvaine hat gesagt…

Das Buch ist ein Hingucker! Sieht einfach nur schön aus mit den Stickereien. Sehr hübsche Filzarbeit :)

Connys Cottage hat gesagt…

Hallo,

das Buch bzw die Huelle gefaehlt mir sehr..Sehr orgienel sieht es aus.

Sei lieb gegruesst von Conny