Mittwoch, 8. September 2010

Ausstellungseröffnung im Textilmuseum DIE SCHEUNE

001

002

Auf dem oberen Bild seht Ihr nicht  nur meine Ausstellungspartnerin Renate Urhahne, sondern auch einige meiner Arbeiten. (Erst hinterher fiel mir nämlich ein, dass ich weder von meinen Lieblingsstücken, den umfilzten Hölzern, noch von den Filz-Objekten oder den neuesten Verwandlern aussagekräftige Fotos gemacht hatte. Tja, so kann es gehen... Ihr müsst Euch also mit einigen Ausschnitten, Arbeitsfotos und folgendem  Pressefoto begnügen. (Apropos "Presse"... Hier ist ein Artikel aus der regionalen Zeitung zu lesen.)

Ausstellung Nettetal Pressefoto

Unter dem Titel "Faden-Kleider" zeigte Renate Urhahne filigran anmutende Kleidung (z. B. Schals, Überwürfe, Kragen, Tuniken) und in der gleichen Technik gearbeitete Objekte mit besonders ansprechenden Namen. Ihre Absicht war es, mit den durchlässigen textilen Häuten menschliche Verletzlichkeit sicht- und fühlbar werden zu lassen. 

Mich fasziniert die Vielseitigkeit des Materials Schafwolle, weshalb ich den Titel "Metamorphose" wählte. In einer Glassäule präsentierte ich alle Materialien in vorwiegend unverarbeitetem Zustand, die ich für die handgesponnenen Effektgarne und die gefilzten Arbeiten verwendete. Aus der exakt gleichen Menge und Art an Fasern, aus denen diese gefilzte Steinschale besteht...

Steinschale

...habe ich ein passenden Effektgarn gesponnen. Foto fehlt :( Ich bin sicher, würde ich je ein Päckchen solcher Fasern an unterschiedliche Spinnerinnen und Filzerinnen verschicken, es würden genauso viele verschiedene Dinge entstehen, wie sich Menschen an der Aktion beteiligen. Diese Vielfalt ist es, die mich immer wieder neu begeistert. Metamorphose heißt außerdem, einen Wandlungsprozess zu durchlaufen und trotzdem zu bleiben, was es ist - Schafwolle...

006 ...

Es waren schon einige Kilometer zu fahren... Samstag früh um vier hat mich mein Bett aus den Federn gelassen. Trotz vieler Baustellen auf der A1 und eines dringend nötigen 10-Minuten-Schlafes auf einer Raststätte kam ich pünktlich auf die Sekunde um 11.00 Uhr in Nettetal vor dem Textilmuseum DIE SCHEUNE an. Birgit Lienen von der Nette-Agentur und Renate waren bereits dort. Den Tag verbrachten die fleißigen Helferinnen und wir mit dem Einrichten der Ausstellung. Am Sonntag wurden noch einige letzte Handgriffe getätigt und dann ging es los. Eröffnet wurde die Ausstellung mit feiner Musik.

012

Das Duo Arparello mit Inga Piranian am Cello und Gertrude Endrödy an der Harfe ließen jeden vorherigen Stress vergessen. Musik ist ein so wunderbares Medium, um mich in diesen Moment zu holen. Mein Lieblingsstück war von Marcel Tourn "Promenade a l'automne".

Birgit Lienen von der Netteagentur hatte die schöne Idee, statt einer Ansprache eine Gesprächsrunde anzuregen. Auf diese Weise wurde es locker und entspannt. Auch die anschließenden kurzen Einzelkontakte mit den textil- und überhaupt interessierten Menschen haben mich gefreut. Schön, Dich getroffen zu haben, Anja! Als es etwas ruhiger wurde, warst Du dann leider schon weg. So winke ich Dir aus der Ferne zu. Und Kerstin habe ich kurz kennengelernt. Dein gefilzter Rucksack war so zauberhaft!  Da bekomme ich glatt Lust, selbst mal einen Workshop bei Lyda Rump zu besuchen. Gudrun hatte leider eine Fahrradpanne, wie ich gerade eben las. (Für alle, die am vergangenen Sonntag auch Fahradpannen oder andere Hinderungsgründe hatten: Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 31. Oktober zu besichtigen. Natürlich können die Exponate auch käuflich erworben werden. Das Textilmuseum DIE SCHEUNE ist jeden Sonntag von 11.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Führungen durch die textile Welt finden auf Anfrage statt.)

Mit Kaffee und Kuchen im Garten klang die Eröffnung aus. Ich bekam stattdessen leckeren Rote-Beete-Salat, Möhrchen aus dem eigenen Garten und Gurkenscheiben. Danke. liebe Ille! 

Schön war's! Ein ganz herzliches Dankeschön an Dich, Birgit, für die Organisation und an all Deine engagierten Helferinnen, allen voran Monika und Petra. Danke noch einmal an Dich, Monika, für Deine Gastfreundschaft und herzliche Grüße auch an Deinen Mann. Ich bin immer wieder überrascht und voller Dankbarkeit dafür, in der Ferne, in der Fremde so verwandte Seelen treffen zu dürfen.

Zum Abschluss noch ein Arbeitsfoto...

039

Übrigens bin ich am nächsten Wochenende schon wieder dort. Dann findet nämlich ein Spinnkurs für Effektgarne statt. ;) Schaut doch bitte mal in den Email-Postkasten, liebe Spinnerinnen...

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Liebe Jana, ich freue mich schon, bin aber auch ein bißchen aufgeregt.
Ich bedauere, dass ich am Sonntag nicht da war. Besuch von meiner Schwiegermutter am nächsten Tag (und die damit verbundenen Aufräumaktiviäten) und kurzfristiges Einspringenmüssen am Arbeitsplatz waren schuld.
LG
Sabine

NoMimikry hat gesagt…

Hallo Jana,

so tolle Farben ich bin begeistert und die umfilzten Stöcke sind klasse ... solche könnte ich naturfarben umfilzt supergut für meine neue Wohnung gebrauchen. Werd wohl neben dem Spinnkurs auch nochmal einen Filzkurs bei Dir belegen müssen :-).

Liebe Grüße
Mimi

Lunacy hat gesagt…

Winke dir aus der Ferne zurück, liebe Jana. Sorry, dass ich ohne mich zu verabschieden plötzlich weg war. Es hat mir, wie schon geschrieben, sehr gut gefallen in deiner Ausstellung und vielleicht ergibt sich ja irgendwann, irgendwo, nocheinmal die Gelegenheit, Werke von dir zu bewundern. Viel Spaß am Wochenende bei deinem Spinnkurs dort, das wird bestimmt auch eine ganz tolle Sache.
LG
Anja

Rita hat gesagt…

Liebe Jana,
wunderschöne Bilder! eine wunderschöne Ausstellung!
Ich freue mich schon auf die Bilder des Spinnkurses.
Liebe Grüsse
Rita

gudrun hat gesagt…

Hallo jana,
danke für die wundervollen Bilder und Schilderung ...ich war sooooo traurig und leider nach der Wanderung mit dem kaputten Fahrrad zurück, total erschöpft, daß ich mich nicht mehr am Spätnachmittag ins Auto gesetzt hab. Aber deine Ausstellung komm ich auf jeden Fall noch angucken.

ich wünsch Euch allen viel Freude und wolliges Arbeiten/Frönen beim Spinnen am Wochenende und bin in Gedanken bei Euch...

liebe grüße
gudrun

Woolly Bits hat gesagt…

danke fuer den schoenen musiktip (laeuft im hintergrund:) - obwohl es hier eigentlich heute zu sommerlich warm (20 grad) war fuer so melancholische musik. naja, das kommt noch....
und danke fuer das fest fuer die augen:))

spinngruppe reelsen-die Wollküren hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
menknit hat gesagt…

Hallo,

wunderschöne Bilder und Objekte. Ein ausführlicher Bericht.

Gratulation zur Ausstellung.

Gruß der René

linnea hat gesagt…

herzlichen glückwunsch zur ausstellung! was die bilder zeigen, macht wirklich lust auf deine werke. das stück ist sehr schön, ich kannte es - trotz cellospielens und -liebe - noch gar nicht.
linnea

Crafty Green Poet hat gesagt…

eine schoene Ausstellung! Deiner Arbeiten sind ganz schoen, mit der Farben.

Spinnen für bedrohte Völker hat gesagt…

Liebe Jana,
fühlt sich nach einem wunderbaren Erlebnis an und ich gratuliere dir zu deiner offensichtlich erfolgreichen Ausstellung.
Herzliche Grüße
Anke

Spirit´s Soap Art hat gesagt…

wie immer, eine wunderschöne augenweide!
lg traute