Samstag, 1. August 2009

Ein Sandmandala am Ostseestrand...

...war nach acht Wochen inte010nsiver gemeinsamer Arbeit der rituelle Abschluss der aktuellen Gestaltungstherapiegruppe. Jeder bekam eine Miesmuschelhälfte, um den farbigen Sand zu portionieren und dann wurde schweigend gestaltet.  Vom Mittelpunkt ausgehend bewegte sich jeder nach außen und suchte sich seinen ganz eigenen Weg aus dem Schutzraum der Gruppe heraus...

039037043

Auch die Arbeit mit Ton gehört zu meinem beruflichen Alltag. Nach meinem Urlaub werde ich mit einer Gruppe von interessierten Patienten intensiver mit diesem schönen Material arbeiten. Sie haben in der dann neu eröffneten Indikativgruppe der Kreativwerkstatt über acht Wochen zweimal wöchentlich anderthalb Stunden die Gelegenheit, freie Aufbau- und Gestaltungstechniken zu erlernen und mittels dieser Techniken nicht nur Gefäße, sondern auch Skulpturen, Reliefs, Raum- und Körperschmuck herzustellen.

Maske

Um sie ein wenig auf die dem Material innewohnenden Möglichkeiten einzustimmen und Interesse für die neue Gruppe zu wecken, begleitete ich einige Patienten bei der Herstellung lebensgroßer Masken aus Ton. Oben seht ihr eines meiner Exemplare.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Sehr beeindruckende Sandspiele und dann erst die Maske, sehr markant und aussagekräftig!
Toll, was du machst. Liebe Grüsse,
Brigitte

Mama Lolo´s Creativ-Ecke hat gesagt…

Ich bin wirklich SEHR beeindruckt von Deiner Arbeit! -nicht nur von Deinen Werken und denen Deiner Patienten.
Ich spüre regelrecht mit wie viel Hingabe und Liebe Du diese Aufgabe erfüllst! Wünschte, ich wäre Dir auf meinem therapeutischen Weg mal begegnet...

Mach weiter so!
LG
Mama Lolo

Woolly Bits hat gesagt…

die maske ist ja super! ich finde es sehr schwer, "gesichter" so dreidimensional zu formen - ich tendiere wohl dazu, zu sehr lebensecht sein zu wollen, anstatt mich auf einige besondere merkmale zu konzentrieren. dann enden sie meist zu flach...
die idee mit dem bunten sand zu "malen", finde ich schoen.... sich auf eine riesige flaeche einzulassen, ist garnicht so einfach!

Anonym hat gesagt…

Klasse Bilder wie immer.
Die Maske ist wirklich sehr ausdrucksstark.
Danke für Deinen Kommentar zur Türkisia und zum bevorstehenden Urlaub
Karin

kerwall hat gesagt…

Ich bin einfach nur begeistert! Der Beitrag weckt in mir dem Wunsch, auch mal unter deiner Aura was zu gestalten. Wünsche mir aber nicht mit dem Krankheitsbild als Patienten zu dir zu kommen.
Liebe Grüße Kerstin

Katarina hat gesagt…

Liebe Jana,
du bist ein Ausbund an Kreativität, ich bewundere rückhalt- und neidlos deine grosse Begabung, mit so vielen unterschiedlichen Materialien so Wunderschönes zu schaffen - und dazu auch noch andere erfolgreich dazu anzuregen, es dir "gleich" zu tun...
Herzliche Grüsse,
Katarina

Emma`s Werkstatt hat gesagt…

liebe jana,
danke für deinen lieben kommentar bei mir!!!!! ist immer hilfreich!!!

eure sandmandalas gefallen mir sehr gut!!!!
und erst die tonmaske!!!!!

ab oktober habe ich beruflich nicht mehr mit holz sondern auch mit ton zutun. ich werde dann menschen mit geistigen einschränkungen in meiner werkstatt beschäftigen...darauf freue ich mich jetzt schon. meine tonköpfe stehen derzeit in der ausstellung bin froh, wenn ich sie wieder bei mir habe.

ein schönes wochenende wünscht dir emma

mma shirts hat gesagt…

art work rocks, this keep cool blog.