Montag, 30. Mai 2016

Lomi Lomi im Norden

Gerade erwähnte ich (KLICK), dass eine Lomi Lomi Massage unterstützend und heilsam wirkt. Und was gibt es Schöneres, als den eigenen Urlaub mit heilsamen Erfahrungen anzureichern? 

Heute morgen war ich für zwei Stunden bei Christine (KLICK) und konnte wieder einmal erleben, dass eine solche Massage UNGLAUBLICH gut tut.


Schwierig finde ich jedoch, etwas so Körperliches mit Worten zu beschreiben, die aus meinem Kopf stammen... Deshalb übernehme ich die Worte, die Christine auf Ihrer Homepage über die LOMI LOMI schreibt:

"Sie ist eine Ganzkörperanwendung, bei der ich mich mit harmonisch fließenden Bewegungen um Ihren Körper kümmere. Dies geschieht in achtsamer, geschützter Atmosphäre. Einfühlsame, ruhige  Streichungen, hauptsächlich mit den Unterarmen, wechseln sich mit tiefgehenden Massagegriffen ab. Sanfte Musik und  warme Öle unterstützen die Behandlung  und  sind behilflich bei der Auflösung von Verspannungen jeglicher Art.

Die Lomi Lomi Massage ist eine feierliche Handlung, die sich reinigend und harmonisierend auf Körper, Geist und Seele auswirken kann. Durch die tiefe Entspannung während der Massage nehmen Sie Ihren Körper intensiv wahr, und Selbstheilungsprozesse werden angeregt. Das Gefühl von Vertrauen und Selbstliebe kann entdeckt oder wiederbelebt werden." 

Ihr letzter Satz lautet: "Ich verstehe die Lomi Lomi als ein Geschenk von Herz zu Herz."

All das unterschreibe ich! 

Und wenn Du Dir etwas RICHTIG GUTES tun willst, gönne Dir eine Lomi Lomi bei Christine. 
Wo Du sie findest? Hier (KLICK)...

Sonntag, 29. Mai 2016

Gewoben...

...hat die liebe Spinne (KLICK) dieses wunderschöne Geschirrhandtuch und anlässlich ihres 10. Bloggeburtstages (KLICK) verlost. Ich Glückspilz habe es gewonnen. DANKE!




Ich werde es - wenn ich allein bin und mir schön den Tisch decke - als Platzset nutzen. Es passt zu meinem neuen Geschirr ebensogut wie zu meinem "alten", das ich von meinen Schwestern vor zehn Jahren zu meinem 40. Geburtstag geschenkt bekam und noch immer sehr liebe, auch wenn es schon viele Verluste zu vermelden gab. 


Wunderschön auch dieser Henkel...


Ganz herzlichen Dank für dieses großzügige Geschenk! Ich werde es ehren.

Freitag, 27. Mai 2016

Eine wilde Frau, eine Wolfsfrau...

...nennt Ana Frauen, die ihrem eigenen authentischen Weg folgen. In diesem Monat  - meinem Lieblings- und Geburtsmonat Mai - befragte die wilde Wölfin mich. Herzlichen Dank dafür, liebe Ana (KLICK)

Das ganze lange Interview könnt Ihr HIER (KLICK) lesen: 


Dienstag, 24. Mai 2016

Wenn Locken Locken bleiben dürfen...

Am vergangenen Sonntag war das mal wieder der Fall. Vier Frauen trafen sich hier im Häuschen mit der Wollwerkstatt, um SitzFELLchen bzw. ein Meditationskissen zu filzen. Das sind die Ergebnisse...






Für die Mittagspause hatte ich eine vegane grüne Spargelsuppe gekocht, die in der Spargelzeit zu meinen Lieblingsessen gehört. Überhaupt - grüner Spargel ist mein Favorit! Die Frauen hatten einen Wurstsalat nach Schweizer Art mit selbst gebackenem Ciabatta, Hummus, einen Böhmischen Kirschkuchen und einen Französischen Pudding mitgebracht. Ihr seht, es ging uns gut!

 

Was die Fotos nicht zeigen - das Land hat außerdem eine neue Spinnerin gewonnen. Isa setzte sich ans Rad und legte los, also ob sie schon immer gesponnen hätte. Es war eine Freude! 

Freitag, 20. Mai 2016

Passend zum Zwitscherkonzert...

...unserer gefiederten Freunde und dem unglaublich saftigen und trotzdem noch lichtdurchlässigen Grün im Wald, passend zum Fliederduft, der überall in der Luft liegt, zum Summbrummen der Hornissen, die sich an der blühenden Berberitze gütlich tun, passend zur Frühlingsfreude und Lebenslust...



Donnerstag, 19. Mai 2016

Das Meditationskissen TRISKELE...



...kommt hier zur Versteigerung. Ich habe es aus 100 % Merinowolle nass gefilzt und anschließend mit Bio-Dinkelspelz gefüllt. 

Gewicht: ca. 1330 g
Durchmesser ca. 40 cm
Höhe: ca. 12 cm

Die Auktion beginnt jetzt mit einem Startpreis von 1,-€ und endet in drei Tagen am Sonntag, dem 22. Mai 2016 um 20.00 Uhr. Das derzeit höchste Gebot schreibe ich hier offen aus. Die tatsächlichen Versandkosten für versicherten Versand kommen zum Auktionspreis hinzu. 

Wenn das Meditationskissen, Bodenkissen, Sitzkissen TRISKELE bei Dir einziehen soll, schreibe Dein Gebot an jana.muchalski@web.de

Gewinnerinnengebot: 65,00 €

Herzlichen Glückwunsch und danke für Dein Gebot, liebe Friederike! Gleich morgen macht sich das Kissen auf die Reise nach Österreich. Herzliche Grüße aus Mecklenburg
Jana 


Montag, 9. Mai 2016

Danke...

...für all die vielen Glückwünsche und Geburtstagsgrüße, die mich per Post, Mail, Blogkommentar, Telefon, Facebook erreichten. Ja, es war ein schönes Fest! 

Statt Fotos gibt es hier einige Worte, die immer unvollständig bleiben... 

traumhaftes Wetter, Meer und Sonne, meine liebsten Menschen alle beieinander, der Duft der Traubenkirsche, 50 leuchtende Löwenzahnblüten, gemeinsam zusammengetragenes Picknick am Strand, Fabian als Feuermacher, eine Dankbarkeitsrunde aller Gäste, ein gemeinsam gelegtes Mandala aus Steinen, Schneckenhäusern, Blüten, Tang und mehr, Lieder gesungen, zweistimmig mit Katja und im Kanon alle gemeinsam, den Sonnenuntergang bewundert, vor Rührung geweint und gelacht natürlich auch, von Mariella einen Fingerring aus einem Hühnergott, einer winzigen Feder und Seetang geschenkt bekommen und ein handgetöpfertes Geschirr von meinen Lieben gemeinsam, das mich nun durch mein weiteres Leben begleiten wird, eine Lomi-Lomi von meiner Stini (KLICK) und den Klangdom in Parin (KLICK) zur freien Verfügung (das ist das Geschenk meiner Jahreskreisfrauen - WOW!)

DANKE!

Samstag, 7. Mai 2016

Ein halbes gelebtes Jahrhundert...



Gestern übernachtete ich im Wald bei meiner Sitzplatz-Rotbuche. Ich wollte ganz mir mir allein in meinen 50. Geburtstag hineinfeiern und das an einem Ort, dem ich mich zutiefst verbunden fühle. Zuerst stromerte ich noch ein wenig umher, ließ mir von einer Lärche eine Baumperle schenken...


...bewunderte einen Buchenstenz...


...entdeckte Malbäume und viele weitere Wildschweinspuren.


Meine Buche steht beinahe am Waldrand und wächst auf einem Wall, hinter dem ein Feld beginnt. Ich verzichtete auf das Tarp, breitete eine Picknickdecke in einer mit trockenem Laub gefüllten Senke als Unterlage aus und schlief im Schlafsack auf meiner Isomatte.


Über mir breitete die Buche ihre starken Äste aus. In mir die Gewissheit, dass unter mir ebenso starke Wurzeln das Erdreich durchziehen. Ich fühlte mich getragen, gehalten, geschützt und geborgen. 


Der Wind säuselte in den jungen Blättern, die Amsel sang ihr Lied in den Abendhimmel, die Sonne sank und die Vogelschar verstummte nach und nach. Einzig eine Nachtigall sang ihr so besonderes Lied, das für mich zu einem Schlaflied wurde. Und obwohl ich mich bemühte, noch lange wach zu bleiben, um jeden kostbaren Moment zu trinken, in dem das Licht schwand und alle Farbe aus dem Wald mit sich nahm, schlummerte ich bald ein. Das vertraute Rufen eines Käuzchens weckte mich. Ich schlief wieder ein. Bei einem späteren Erwachen, war der Neumond-Himmel schwarz, Sterne funkelten durch das noch durchlässige Laub und über mir fiel eine Sternschnuppe herab. Was für ein Geschenk!

Morgens weckte mich das Gezwitscher der Gefiederten.  Die Sonne - noch kaum über den Horizont gestiegen - beschien die höchsten Buchenäste und verhieß einen sonnigen Morgen. Das dort lebende Rabenpaar kam vorbei und auch der Rotmilan zog seine Kreise über meinem Waldbett. Dankbar trank ich Tee und schrieb Tagebuch, bevor ich zusammenpackte, noch ein Sträußchen Waldmeister pflückte...



...und wieder in die Zivilisation zurückkehrte, um mich mit Rainer und meinen Kindern zu treffen.

Zurück blieb mein Körperabdruck im trockenen Laub...

 
...und ein Hauch der Salbeiräucherung zum Dank für diese wundervolle Nacht. 

Heute um 12.00 Uhr kommen weitere Geburtstagsgäste hier ins Häuschen, wir werden eine Suppe essen, uns dann auf so wenig Autos wie möglich verteilen und gemeinsam an die Steilküste der Ostsee fahren. Jede/r war gebeten worden, drei Holzscheite für Feuer, etwas Fingerfood für ein Picknick am Strand, eigenes Geschirr/Besteck und eine Sitzunterlage mitzubringen. Ich freue mich darauf!