Donnerstag, 9. Juli 2015

Ein Draußenbett…...

Es ist wundervoll, unter freiem Himmel zu schlafen. Am allerliebsten übernachte ich in der wilden Natur. Zum Juli-Vollmond jedoch schlief ich in unserem zahmen Garten in der Hängematte zwischen Apfel- und Birnbaum und ließ mir das Mondlicht ins Gesicht scheinen. Das war zwar anders als im Wald, aber auch schön. Am Tag darauf brachten wir eine Matratze in den Garten und richteten dort ein gemütliches Bett ein. Und in der Nacht vor Rainers Geburtstagsfeier übernachtete mein jüngster Neffe zum ersten Mal in seinem Leben unter dem Sternenzelt. Um die Mücken auszusperren, hatten wir ein Moskitonetz in den Apfelbaum gehängt. Milan schlief selig bis 8.15 Uhr. Als er aufwachte, erzählte er mir noch ganz schlaftrunken seinen aufregenden Traum. 

Draußenbett

Milan im Draußenbett

Milan im Draußenbett1

Kommentare:

Einklang-Katrin hat gesagt…

Wie schön!
Vor ein paar Jahren hatten wir mal ein Bett auf der Terrasse aufgebaut, das war auch sehr schön dort.

Liebe Grüße

spinne hat gesagt…

Bei dieser Hitze schlafen wir auch gerne im Garten. Dein Schlafplätzchen schaut sehr gemütlich aus!

Sheepy hat gesagt…

So ein Vorhaben würden hier definitiv die Ameisen verhindern und nicht die Mücken.
Ein himmlisches Foto.
LG Sheepy

Erika hat gesagt…

Sieht das schön aus! So schön gebettet sollten alle Menschen schlafen.
Viele liebe Grüße
Erika

Malou hat gesagt…

Hach, herrlich! Wir schlafen auch ganz oft und sehr gern irgendwo draußen. Hier mitten in der Stadt geht das leider nicht. Aber bald sind wieder Ferien, die uns hoffentlich mit Wetter verwöhnen, bei dem das Zelt eingepackt bleiben kann.
Herzliche Grüße,
Malou

WolleNaturFarben hat gesagt…

Da werden Erinnerungen wach ! was für schöne Bilder ! LG Anke

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Draußen schlafen..., traumhaft schön, so erholsamer Schlaf... Lieben Gruß Ghislana