Montag, 2. September 2013

Ich würde Euch gern…

…ein Foto zeigen, von dem ich soooo begeistert bin. Es heißt “Strahlende Frauen und leuchtende Tischblüten” und entstand gestern nach dem Wochenendkurs als eines der abschließenden Bilder. Allerdings hatte ich versäumt, die Frauen nach ihrem Einverständnis zu fragen. Per Mail holte ich das nach und warte nun auf die Antworten. Melanies Email kam prompt - vom Osloer Flughafen... Sie war doch tatsächlich aus Norwegen angereist, um das Filzen eines Blütenmandalas zu lernen.

Um Euch die Wartezeit zu versüßen, zeige ich Euch erstmal meine Tischblüten, die ich gestern am Abend, nachdem das Häuschen wieder still war und wir vom Schwimmen im grauen See unter dunkelgrauem Regenhimmel zurück waren, zu Ende gewalkt hatte.

Tischblüte 1 (2)

Tischblüte 2 (2)

Tischblüten-Paar

Der nächste Tischblüten-Filzkurs wird auf Wunsch von Aine aus Irland übrigens zwischen den Jahren am  Wochenende 28./29. Dezember 2013 stattfinden.

Liebe Aine, hab herzlichen Dank für das Wildfood-Buch! Passenderweise traf es ein, als wir auf der Terrasse saßen und Himbeer-Clafoutis verspeisten.

Wild Food

Die späten Himbeeren nasche ich eigentlich so weg. Bei jedem Gang durch den Garten gibt’s ein paar. Diesmal bin ich gleich mit einer kleinen Auflaufform pflücken gegangen.

Himbeeren

Ungewaschen wurden sie mit Teig übergossen und in den Ofen geschoben, um wenig später mit einer Kugel Vanilleeis und einer Tasse Kaffee in unseren Bäuchen zu landen. Mit Brombeeren fand ich das Dessert nicht so lecker. Von saureren Früchten nehme ich beim nächsten Mal also weniger; außerdem erhöhe ich die Zuckermenge im Teig.

Eine schöne Woche wünsche ich Euch!

Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Das war bestimmt wieder ganz toll bei dir.
Gespannte Grüße
Sheepy

WolleNaturFarben hat gesagt…

Also deine Tischfilzblüten finde ich diesmal farblich besonders farblich gut gelungen. Sind es Pflanzenfarben ? herzliche Grüße Anke

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

So schöne Tischfilzblüten und dann noch mit so einem feinen Himbeer-Dessert, wie farbenprächtig und lecker... Lieben Gruß Ghislana

Jana Muchalski hat gesagt…

@Sheepy: Ja, es war wirklich schön. 216 Jahre Lebenserfahrung und kreatives Potential waren gemeinsam in der Werkstatt.

@Anke: Danke für Dein Kompliment! Nein, es sind keine Pflanzenfärbungen. Ich verwendete industriell gefärbte Merinowolle. Der Effekt entsteht durch einen schwarzen Untergrund, der die Farben abdunkelt und mildert.

@Ghislana: ;)

Liebe Grüße

Jana