Dienstag, 17. September 2013

Ein Fellchen filzen…

…mag ich immer wieder gern. Allein das Wissen darum, dass das Schaf, dem die Wolle gehörte, nach wie vor munter über die Wiese spaziert, lohnt die Arbeit. Dem können die letzten Sitzfellchen-Filzerinnen Nicole und Antje sicher zustimmen.

Das ist mein “Bärenfell”… Antje gab ihm den Namen.

Sitzfellchen

Hier könnt Ihr einen Blick auf die noch ungewaschene, aber gut vorsortierte Rohwolle verschiedener Schafrassen werfen.

Rohwolle

Antje zauberte sich ein Sitzfellchen aus dunklen Wensleydale-Locken. Prachtvoll!

Sitzfellchen Antje

Nicole wählte Rohwolle unterschiedlicher Rassen. Sie gestaltete die Mitte mit weißen Gotlandlamm-Löckchen, die von silbergrauen Gotlandlocken eingefasst wurden. Besäumt ist ihr Sitzfellchen von grauer Heidschnuckenwolle mit langen schwarzen Grannen. Sehr imposant mit dem strahlenden Mittelpunkt und der Entwicklung von außen nach innen – von dunkel zu hell. Leider habe ich nur dieses Arbeitsfoto und keines vom Endergebnis. Besonders beeindruckend ist nämlich der Filzprozess. Die Wolle entfaltet sich erst nach und nach zu ihrer ganz eigenen Schönheit.

Sitzfellchen Nicole

Foto-Nachtrag: Mit den Worten “Ich bin immer noch sehr verliebt in das Fellchen und denke gern an die schöne Zeit bei dir zurück.“ schickte Nicole mir zwei Fotos ihres fertigen Fellchens. Dankeschön! Und hier sind sie:

Sitzfellchen Nicole 1

Sitzfellchen Nicole Detail

Und dieses zauberhafte Sitzfellchen, das mich eher an ein Nest erinnert, ist ein Geschenk von Ramona. Sie filzte es nach dem Kurs bei sich zu Hause und brachte mir diesen Schatz dann vorbei. Das Fellchen besteht ausschließlich aus Norsk Spaelsau Wolle und ist wunderschön.

Sitzfellchen Ramona

Liebe Ramona, per Email erreiche ich Dich gerade nicht. Meldest Du Dich bitte nochmal, damit ich Dir die Einladung zum nächsten Jahreskreisfest schicken kann?

Übrigens hat Claudia ihre selbst ausgetüftelte Methode, tolle Sitzfellchen herzustellen, HIER gezeigt.

Wenn Du es Dir allein nicht unbedingt zutraust, lieber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Begleitung magst oder es Dir am geeigneten Material fehlt, dann komm’ einfach her zum SitzFELLchen-Filzkurs im Häuschen mit der Wollwerkstatt. Am Samstag, dem 12. Oktober findet der letzte SitzFELLchen-Kurs in diesem Jahr statt. Wenn der Termin für Dich nicht passt, kannst Du Dich gern auf die Warteliste setzen lassen und wirst per Email über nächste Termine ab Frühjahr 2014 informiert.

Kommentare:

WolleNaturFarben hat gesagt…

Liebe Jana, wieder sehr schöne Bilder von den Fellchen die du uns da zeigst. Allein das Wort Fell finde ich schon so schön und dann all diese Naturwolle. Ist so genau meins ! Hast du eigentlich bei all den Locken welche aussortiert, die nicht so gut geeignet sind dafür ,sich nicht so gut filzen lassen ? dir noch eine gute Restwoche mit mutigem Schwimmen ! LG Anke

Ramona hat gesagt…

Wow, wie schön. Da bekomme ich gleich auch Lust, auf ein felliges Kissen. Das unterste gefällt mir auch besonders gut.

Alpi hat gesagt…

Da wird ja schon vom blossem Anschauen der Allerwerteste warm. ;-) Toll!

Liebe Grüsse
Alpi

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Wie schade..., dass du so weit weg bist, so ein Fellchen könnte ich gut gebrauchen für meinen heimatlichen Bürostuhl..., hab sogar Urlaub in den Tagen, bin aber in Sachsen... ;-(. Ne, das schaffe ich leider nicht. Lieben Gruß Gh

Jana Muchalski hat gesagt…

@Anke: Aussortiert habe ich nur das, was ich vor dem Waschen von Rohwolle zum Spinnen auch aussortieren würde: Sehr kurze verklebte Fasern, Nachschnitt, stark verschmutzte Teile. Ansonsten lässt sich mit jeder Rohwolle experimentieren, auch wenn sich die Filzeigenschaften natürlich voneinander unterscheiden.

@Ramona: Na dann... Wir sehen uns ja bald ;)

@Alpi: ;)

@Ghislana: Vielleicht passt es ja einmal besser.

Herzliche Grüße

Jana

Claudia hat gesagt…

Tolle Sitzfellchen. Es gibt wirklich viele alte Schafrassen mit deren Wolle man ganz toll filzen kann.