Samstag, 2. März 2013

Gerade zurück…

…von einem ausgiebigen Spaziergang über die Felder, bin ich noch ganz erfüllt von den Erlebnissen. Die Rehe, die meinen Weg kreuzten oder sich auf dem Feld in kleinen Sprüngen zusammengefunden hatten, waren kaum zu zählen.

Rehspur

Überall hatten sie ihre Spuren hinterlassen.

Losung vom Reh

Sehr beeindruckte mich die Begegnung mit einem Fuchs. Anfangs konnte er mich nicht wittern, aber sehen, so dass ich stocksteif auf dem Weg stand, mich nicht zu rühren wagte und wir uns lange in die Augen schauten. Nach einiger Zeit setzte er seinen Weg ganz gemächlich fort. Nachdem er sich schon weit entfernt hatte, kramte ich meinen Fotoapparat aus der Tasche und machte dieses unscharfe Foto. Ihr verzeiht sicher…

Fuchs und Reh

Mein Rückweg führte an diesen beiden Gesellen vorbei…

Esel und Wensleydale-Bock

Ein Stückchen weiter die dazugehörige kleine Schafherde dunkler Wensleydale- und einiger Walachenschafe…

Wensleydale- und WalachenschafeVogelrufe, Sonnenaufgang, frische kalte Luft, ein schneller Schritt über das Land, ein netter Plausch mit dem Schafhalter – was für ein schöner Tagesbeginn!

Bevor gleich Familienbesuch kommt, werde ich noch ein wenig der inzwischen getrockneten unglaublich weichen Wolle kardieren. Leider weiß ich nicht, von welcher Rasse sie stammt. Der Halter konnte es mir auch nicht sagen.

Rohwolle gewaschen

Habt ganz HERZLICHEN DANK für Eure Kommentare zur Färberei! Ein sonniges Wochenende wünsche ich Euch. Endlich zeigt sie sich hier – die Sonne…

Kommentare:

amselgesang hat gesagt…

Eine sehr stimmungsvolle Beschreibung (und Bebilderung), man spürt förmlich die Morgenfrische...
Alles Gute für den Rest des Tages!
brigitte

Mattie Versteegen hat gesagt…

Ein Glück das Du die Kamera dabei gehabt hast.
Der Fuchs kann mann gut erkennen und weit hinten steht noch ein Reh.

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Ich staune immer wieder, dass man in den Weiten des Web über was für Zu-Fälle und Um-Wege auch immer so was findet wie deinen Blog... Ich bin begeistert. Von EcoPrintArtigem hab ich schon geträumt, aber wusste noch nix davon, was für wunder-wunder-bare Farbklänge... Nun lese ich weiter bei dir! Grüße aus dem Brandenburgischen bei Berlin, wo die Kraniche rufen und sich in den Kiefern die liebestollen Vöglein jagen ;-) Ghislana

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

PS - hatte vergessen das Häkchen zu setzen...

Anu Völp hat gesagt…

Danke für´s mitnehmen...ach ja, ich vermisse sie manchmal, die Begegnungen mit dem Herrn Fuchs und den vornehmen Damen des Waldes...