Montag, 11. März 2013

Der Grundlagen-Spinnkurs – die Ergebnisse…

“Guten Morgen, liebe Jana. Vielen Dank für den schönen Samstag! Ich war halb zehn zu Hause und habe noch ein Knäul gesponnen Smileyund war vor den Kindern wach, um es zu verstricken Zwinkerndes Smiley. Euch einen erholsamen Sonntag. Liebste Grüße. Judit”

Diese SMS, die mich gestern früh nach dem Samstagskurs erreichte, spricht eine deutliche Sprache: Da hat sich wohl jemand unheilbar mit dem Spinnvirus infiziert… Schöööön!

Alle vier Kursteilnehmerinnen lernten innerhalb kurzer und sehr kurzer Zeit das Spinnen am Spinnrad und das anschließende Verzwirnen. Hier die Ergebnisse – ihre kostbaren Erstlingsstränge…

 Erstlings-Garne gewaschen

Zwischendurch gab es ein wenig Wissenswertes zur Funktionsweise eines Spinnrades und zur Faseraufbereitung, damit die frisch gebackenen Spinnerinnen auch gleich in die Vollen gehen und etwas mit Rohwolle anfangen können. An noch ungewaschenen Proben Rohwolle verschiedener Schafrassen konnten die Frauen erleben, wie sich die Fasern durch das Waschen, Spülen, Kardieren mit der Kardiermaschine oder den Handkarden verändern.

Hier baden die Rohwollproben in einer sehr heißen Seifenlauge, damit sich der Schmutz und das Wollfett gut lösen.

Rohwoll-Proben waschen

Links seht ihr jeweils eine Probe ungewaschener, rechts daneben eine Probe gewaschener Wolle. Am eindrucksvollsten ist es natürlich, die Faserproben zu fühlen und zu beschnuppern.

Milchschaf - hellgraue Merino

Pommern - dunkelbraune Merino

Alle Spinnerinnen, die sich bereits an der Erstellung eines Faserbuches oder Fasertausches beteiligt haben, wissen wie hilfreich es ist, sich mit den unterschiedlichen Fasern zu beschäftigen. Umso schöner finde ich es, dass Barbara Aufenanger – die Vorsitzende der Handspinngilde e. V. – aus dem Wollprojekt, einer gemeinsam erstellten Ausstellung der Handspinngilde, ein Buch hat drucken lassen. Darin sind Kurzporträts der in Deutschland gehaltenen Schafrassen anzuschauen und nachzulesen. Hier ist es zu beziehen.

Das Wollprojekt Cover

Besonders für alle Spinnanfänger ist das ein gelungenes Werk, um sich im Faserdschungel nicht zu verlaufen und die wundervolle Vielfalt der “um die Ecke lebenden” Schafrassen kennen zu lernen. Ich bin übrigens gerade dabei, mir Faser-, Spinn-, Strick- und Filzproben der unterschiedlichen Rassen anzufertigen, um die Ausstellung auch hier in der Wollwerkstatt präsentieren zu können - ein Langzeitprojekt, das sich nach und nach vervollständigen wird und mir die Möglichkeit gibt, Spinnlehrlinge auch fühlen lassen zu können.

Mit dem Bentheimer Landschaf habe ich begonnen…

Wollprojekt und Proben

Proben Bentheimer Landschaf

Wer wollte, konnte im Kurs das Spinnen mit der Handspindel ausprobieren. Ramona hatte sogar eine dabei, die zwar nicht ganz ausgewogen lief, aber es gelang ihr schnell an einer meiner Spindeln.

Übrigens lernte Ramona das Spinnen an meinem Tom, was ja nun wahrlich kein Anfängerrad ist. Mit dem Delft von Wernekinck – meinem Erstlingsrad – kam sie hingegen nicht so gut zurecht. Sie brauchte eher ein schnelles feines Rad mit Doppeltritt. Da kann man mal sehen, wie sich die Vorlieben unterscheiden. Da ich ihr mein Tom im Anschluss an den Kurs ausborgte, kann sie jetzt auch gleich weiterspinnen und das Glücksgefühl genießen. Judit hat sich erstmal ein Moswolt mitgenommen, bis ihr ein taugliches Spinnrad über den Weg läuft.

Ich handhabe es in der Regel so, dass zu Kursen jede Teilnehmerin einen kleinen Beitrag zum gemeinsamen Büfett beisteuert. So auch diesmal. Freut Euch, dass ich kein Foto von unserem mit Köstlichkeiten bedeckten Pausentisch habe – Euch würde das Wasser im Mund zusammenlaufen. Es gab böhmische mit Pflaumenmus gefüllte Buchteln, einen Hefekranz mit Nüssen und Mandeln, wunderschöne in Zwiebelschalen gefärbte Ostereier mit Blattabdrücken von Renáta, Himbeer-Sahne-Baisers-Nachtisch von Susanne, Marmorkuchen von Judit, Brot mit Aufstrichen und Schafskäse sowie frische Paprika von Catherina, scharfe Pfirsichsuppe von Rainer und frischen Obstsalat mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen von mir.

Die Spinnerinnen lernten nicht nur das Spinnen…

Spinnen

…und das Zwirnen…

Zwirnen

…sondern auch die Herstellung eines Zwirnballes über eine Nostepinne oder den Daumen, um keine Reste auf  einer Spule zurückzubehalten, außerdem das Strangwickeln…

Erstlingsgarn zum Strang wickeln

…und Abbinden, das Waschen und Spülen – das Ausschlagen des Stranges – all die vielen uns langjährigen Spinnerinnen so selbstverständlich erscheinenden Arbeitsschritte, die jedoch alle nötig sind, um schöne spinnerte Ergebnisse zu bekommen. Und hier sind sie…

Erstlingsgarne Juhu

Nachtrag am Montag: Renáta kauft sich ein neues Spinnrad. Catherina bekommt eines zum ganz besonderen Geburtstag geschenkt. Juhu! Nun sind alle Spinnerinnen versorgt und können gleich weiter ihrer neuen Leidenschaft frönen. Toll, oder!?

Kommentare:

Cristina hat gesagt…

Hallo Jana,

findet in der nächsten Zeit wieder ein Kurs statt?

Liebe Grüße Cristina

Jana Muchalski hat gesagt…

Liebe Cristina,
sobald vier Interessentinnen auf der Warteliste stehen und einen Spinnkurs für Anfängerinnen besuchen möchten, gucken wir nach einem für alle tauglichen Termin. Mit Dir sind es jetzt schon drei wartende werdende Spinnerinnen. Vielleicht schreibst Du mir mal eine kurze Mail an jana.muchalski@web.de
Herzliche Grüße
Jana

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Was für ein schöner Bericht, da werden Erinnerungen wach... ;-) Ich kriege Lust es mal wieder zu probieren, mein Spinnen ist zwar schon mehr als 15 Jahre her..., aber es ging schon ganz gut... Lieben Gruß Ghislana

Bärbel hat gesagt…

Toll Dein Anfängerspinnkurs. Die Mädels haben sich bestimmt genau so wohl gefühlt bei Dir wie ich beim Artyarnkurs.Da wäre ich gerne nochmal Anfänger gewesen...
Das Buch habe ich auch und ich finde das einfach nur wunderbar. Was da für eine Arbeit drinsteckt..

Liebe Grüße aus dem vom Schneechaos bis jetzt verschont gebliebenen Zwickau

Bärbel

Wolle Natur Farben hat gesagt…

Klingt wieder nach einem gelungenen Kursereignis ! Tolle Fotos auch, sag mal du läßt sie über ein Extraprogramm laufen welches ist es ? das würde mich auch interessieren.
Dann noch zu deinem Vorhaben eines eigenen Wollprojektes. Seit 1,5 Jahren läuft ja bei mir mein Deckenprojekt Schafwolle: http://wollenaturfarben.blogspot.de/2011/10/deckenprojekt-schafwolle-aus.html
falls du da noch Sorten brauchst,von den meisten habe ich noch was, können wir gerne ins Tauschgeschäft kommen wenn du magst, mir fehlen auch noch einige Sorten, z.B. Bentheimer Landschaf ;-) herzliche Grüße und viel Genuss an deinem freien Zusatztag ! Anke

Jana Muchalski hat gesagt…

@Ghislana: Da freut sich Dein Spinnrad bestimmt, wenn es sich nach so langer Pause wieder drehen darf! ;)

@Bärbel: Ja, dieser Kurs war auch ein Wohlfühlkurs. ;) Deine Monats-Garn-Aktion finde ich übrigens richtig schön und Deine neuen Puschen erst! Immer wieder toll, welche Verbindungen sich über das Textile hinaus ergeben, nicht wahr!?

@Anke: Lieben Dank für Dein feines Angebot! Sehr gern können wir tauschen. Allerdings habe ich den gesamten Vorrat Bentheimerwolle schon gewaschen und kardiert. Magst Du mir Deine Anschrift nochmal mailen? ;) Wieviel Bentheimer Wolle brauchst Du für Dein Deckenprojekt denn so? Ich glaube, alle anderen Fasern, die ich Dir anbieten könnte, hast Du schon in Deinem Deckenprojekt verarbeitet.

Herzlich

Jana

Woolly Bits hat gesagt…

wie habt ihr das alles (samt futtern:) nur in einen tag gepackt? es hoert sich jedenfalls nach spass an - und ich stelle mir grad vor, wie zuhause die neu infizierten spinnerinnen ihre ersten straenge "begrabbeln":)

viele gruesse von der gruenen insel, wo wir heute ab und an schneeschauern haben - aber es bleibt nix liegen...
Bettina

Jana Muchalski hat gesagt…

@Bettina: Irgendwie hat es gepasst und zwar so gut, dass sich die neu infizierten Spinnerinnen, denen ich kein Rad mitgeben konnte, sich jetzt sofort ein Spinnrad kaufen bzw. schenken lassen. Das freut mich richtig, dass sie gleich loslegen können, bevor die neu erwachte Leidenschaft wieder einschläft. Liebe Grüße aus dem dicken Schnee auf die schneeig-grüne Insel!
Jana

Tinki hat gesagt…

Schön, daß Du das Spinnen an andere weitergibst! Ich habe letztens ein geschenktes altes Spinnrad auch wieder lauffähig gemacht und meiner Freundin geschenkt, sie hat auch freudig angerufen, daß sie so glücklich ist beim Spinnen... so wird es wohl Deinen Kursteilnehmerinnen auch ergehen!
Ich freue mich auf das Wochenende!
LG Tinki

Steph hat gesagt…

danke für den buch-tip !

lg
steph