Dienstag, 5. Februar 2013

Spinnertes Experiment

Zuerst hatte ich mir südamerikanische Merinowolle in Streifen gerissen und der Länge nach so zerteilt, dass ich den gleichen Farbverlauf viermal zur Verfügung hatte.

Südamerikanische Merinowolle

Anschließend verspann ich die Abschnitte aus der Falte einhändig im langen Auszug. Da ich vorhatte, ein ultradickes Garn herzustellen, achtete ich darauf, den Singlefaden nicht zu dünn zu spinnen.

Im langen Auszug versponnen

Später wurde er mit entschieden zu viel Drall in S-Richtung navajoverzirnt. Nun konnte ich mir das nochmalige Verzwirnen des Dreifachgarnes mit wieder zu viel Drall in Z-Richtung leisten, da das Garn natürlich nach Ausgewogenheit verlangt. Und so spielte ich weiter, bis die Kapazität des Merino-Rades ausgeschöpft war und ich beim letzten Zwirngang bereits etwas nachhelfen musste, um das dicke Garn um die Häkchen herum auf die Spule zu bekommen.

Das Ergebnis sind auf gut 100 Gramm 6,40 m 24fädiges handgesponnenes Garn und eine neue Erfahrung.

5

Ich werde das Tau mit in die Waschmaschine werfen und auf diese Weise eine Spielschnur für meine kleinen Neffen filzen. Damit ist die gerade entstehende Spielkiste um ein variables Spielzeug aus natürlichem Material reicher.

6

@Alpi: Danke für Deinen fragenden Kommentar! Ansonsten wäre mir gar nicht aufgefallen, dass ich Euch den letzten Arbeitsgang doch glatt unterschlagen habe... Weil mein in diesem Moment zur Verfügung stehendes Spinnrad mehr nicht hergab, wickelte ich mir das Garn auf den Daumen, so dass der Anfangsfaden im Knäuel blieb und am Handgelenk herunterhing. Behielt Anfangs- und Endfaden in der Hand und hängte das Garn in eine Türklinke, zog es straff, löste es dann, wobei es sich zu einer Kordel verdrehte. Durch Ausschlagen verteilte sich der Drall gleichmäßig auf die ganze Länge. Mit einem Knoten wurde die Kordel gegen eventuelles Aufdrehen gesichert.

Kommentare:

Von Herzen ♥ Monika hat gesagt…

Hallo und schönen guten Morgen...

Gratulation für dies gelungene Werk, tolle Präsentation.
Freundliche Grüße
Monika

Gabi´s Wollsucht hat gesagt…

einfach genial Spielzeug selbst zu machen, super
LG Gabi

Tinki hat gesagt…

Tolle Idee ! Das ist ja unglaublich, daß Dein Spinnrad das hinbekommen hat !
Sieht gut aus. Ist aber für so ein Kindertau echt viel Arbeit - oder?
Dafür Freud sich der Neffe, über so viel kreatives Spielzeug!
Liebe Grüße Tinki

UTEnsilien hat gesagt…

Tolles Tau. Der Neffe wird sich sicherlich sehr darüber freuen, denn so ein Tau hatbestimmt keiner seinerFreunde und das ist etwas ganz Besonderes.
LG Ute

Alpi hat gesagt…

Oh das ist ja eine spannende Idee!
Auf diese Weise könnte man ja für ganz vieles eine dicke Kordel spinnen. Danke für die tolle Inspiration!
Ich versteh nur nicht ganz, wie die viermal Farbenverlauf letztendlich den einen langen ergaben? Vielleicht ein Grund mehr, dies auch mal zu probieren. ;-)

Liebe Grüsse
Alpi

Sabrina Staufer hat gesagt…

Hallo Jana!

Super Idee, danke für's Teilen! Mir gehts wie Alpi, die viermal Farbverlauf kann ich auch nicht so nachvollziehen...aber nicht so schlimm, vielleicht komm ich noch drauf...Mich würde total interessieren, was sonst noch so in die schöne Spielkiste kommt.

Liebe Grüße,
Sabrina

Jana Muchalski hat gesagt…

@Alpi: Danke für Deine Frage! Ansonsten wäre mir gar nicht aufgefallen, dass ich Euch den letzten Arbeitsgang doch glatt unterschlagen habe... Weil mein in diesem Moment zur Verfügung stehendes Spinnrad mehr nicht hergab, wickelte ich mir das Garn auf den Daumen, so dass der Anfangsfaden im Knäuel blieb und am Handgelenk herunterhing. Behielt Anfangs- und Endfaden in der Hand und hängte das Garn in eine Türklinke, zog es straff, löste es dann, wobei es sich zu einer Kordel verdrehte. Durch Ausschlagen verteilte sich der Drall gleichmäßig auf die ganze Länge.

@Alle: Dankeschön!

@Tinki: So klärt sich die Frage der Spinnradkapazität :)

@Sabrina: Die Spielzeugkiste ist noch fast ungefüllt. Bis jetzt spielten beide Knirpse nämlich mit den vorhandenen Haushaltsgegenständen oder den Trommeln. Nun sind einige Wimmelbücher und ein Playmobil-Feuerwehrauto eingezogen. Holzklötzchen will ich noch herstellen. Mal gucken, was noch dazu kommt.

Herzlich

Jana

spinne hat gesagt…

Schöne Idee!