Dienstag, 12. Februar 2013

Filzkurs Rückblick

Die zwei Kurstage liegen hinter uns und mein freier Tag ist auch vorbei. Zeit also, einmal zurückzuschauen. Die Filzerinnen sind inzwischen wieder wohlbehalten zu Hause gelandet. Ein vergessener Vorfilz…

Anitas Vorfilz

…wird zu Anita reisen, ein Magnetverschluss macht sich heute auf den Weg zu Ramona. Meinen Einband habe ich gestern zu Ende gefilzt. Nun wird er noch bestickt.

Mein Kalendereinband

Wir haben einige durchaus frustrierende Erfahrungen machen dürfen, nicht wahr, Silke? Der Einband schrumpfte in einer Richtung deutlich stärker. Die andere wollte einfach nicht kleiner werden. Das gab mir ein Rätsel auf, denn bei vier in Kreuzlage ausgelegten Schichten verhält sich die Wolle so nicht. Des Rätsels Lösung war – Silke hatte bereits bei drei Schichten aufgehört und das Vorfilzmotiv aufgelegt. Da der Untergrund einfarbig war, fiel es optisch nicht auf, aber der Schrumpfungsfaktor beider Seiten war natürlich unterschiedlich. Beim “In-die-Form-zwingen” gibt es auch Grenzen. Das erlebten wir am eigenen Leib (= Einband). Beim Ziehen mit der Kombizange entstand ein Loch, dem nur noch mit dem Leiterstich beizukommen war. Nun ja – eindrucksvoller kann man an die Bedeutung des Schrumpffaktors, der u. a. von der ausgelegten Faserrichtung abhängig ist, wohl nicht erinnert werden.

Bucheinband A5 Silke

Vom Handling her werde ich den nächsten Kurs mit diesem Thema anders strukturieren und den Filzerinnen nicht einen ganzen Tag lang Zeit lassen, um verschiedene Farbverläufe auszuprobieren. Mein Wunsch war zwar, ihnen mehrere Farberfahrungen zu gönnen, aber die können ja durchaus später auch noch zu Hause ausprobiert werden. Diesmal entstand am zweiten Kurstag – beim Filzen der Kalendereinbände -  Zeitdruck und das ist gar nicht schön. Gut, wir haben dann einfach überzogen, bis alle halbwegs fertig waren, aber das ist natürlich nicht Sinn und Zweck einer zeitlichen Planung.

Das ist Ramonas A6-Ringbuch-Hülle…

Ringbuchhülle A6 Ramona

Ramonas Ringbuchhülle fertig

Notiz für mich: In die Planung muss außerdem genügend Zeit für diese außerordentlich belebenden Zwischendurchsperenzchen einfließen. Schließlich treffen sich bei solchen Gelegenheiten immer faserverliebte kreative Frauen, die sich auch mit den eigenen Dingen gegenseitig inspirieren. Hier zum Beispiel zeigt Anita ihre Lama- und Alpakafasern. Sie hat nämlich die größte Lamaherde im Osten Deutschlands und sitzt HIER sozusagen an der Kuschelquelle.

Faserschau

Danke für Deinen Vortrag über die interessanten Tiere, Anita! Und im Namen meines Spinnrades – danke für die feine Faser!

Astrids Vorfilzmotiv ausgelegt

Astrid zeigte ihre einzigartigen Origami-Ohrringe – wahre Kunstwerke, von denen ich leider kein Foto habe, das ihnen auch gerecht wird.

Anitas Einband

Das Schöne bei solchen Kursen ist auch, dass einer zum nächsten führt: Silke werde ich beim Reservierungsfärben wieder sehen. Ramona kommt schon in drei Wochen zum Spinnkurs für Anfänger vorbei. Anita wird sich hier einen Regenbogen mit Pflanzen färben.

Bei Astrid (ist das nicht die tollste Jacke der Welt!?!?)…

Astrid in Häkeljacke

…werde ich selbst einen Kurs besuchen, bei dem ich lerne, aus den braunen großen Versandtaschen ein Fotoalbum herzustellen. Darauf freue ich mich auch schon!

Kommt gut wieder im Alltag an und schmückt ihn mit den leuchtenden Farben, der Weichheit und der Wärme der Wolle. Und wenn Ihr Eure weich eingehüllten Termine anschaut, freut Euch! Bis bald!

Kommentare:

lavendelsocken hat gesagt…

das scheint ein richtig erfüllter kurs gewesen zu sein (nicht nur für die teilnehmer)... tolle dinge sind entstanden und die farben sind einfach traumhaft... glg

Sonnenlicht - Heidi Hombsch hat gesagt…

Das klingt nach einem Klasse-Kurs. Ganz besonders begeistert mich dieses Augen-Vorfilzmotiv, aber auch das Foto mit dem lila Stern...
Es ist immer wieder eine Freude, Dein Blog zu besuchen.
Liebe Grüße
Heidi

Sheepy hat gesagt…

Das liest sich wieder so toll, meine Aufregung steigt immer mehr und ich freue mich schon riesig auf den Reservierungskurs bei dir.
Es sind schöne beindruckende Filzwerke entstanden.
LG Sheepy

Sabine hat gesagt…

Das hört sich alles ganz wunderbar an.
Liebe Grüße
Sabine

Wald-und Kräuterfrau hat gesagt…

Ich liebe es sehr bei Dir hier einen Besuch abzustatten...kann mich so mitfreuen. Was für ein toller Kurs mit ebensolchen tollen Teilnehmerinnen... ich konnte spüren, was für eine Freude alles gebracht hat beim Lernen...
Ob ich es mal schaffe, mich für einen Kurs bei Dir anzumelden, steht noch in den Sternen.

Aber egal, ich gehöre jedenfalls zu den sich-nicht-satt-können-mitlesern :) :) :)

allerherzlichst
Brigitte aus der Waldmitte


Ah, noch was, hab jetzt mal mit Erlenzapfen experimentiert, schwarze Farbe aus diesen ausgezogen(dauerte länger) u. lass mich mal überraschen, was sich wie damit färben lässt, sehr schwarzbraun ist die Farbe.

Jana Muchalski hat gesagt…

Ihr Lieben,
habt herzlichen Dank für Eure Worte und kommt einfach mal vorbei. ;)

@Heidi: Ja, Astrids Vorfilz ist einfach nur zauberhaft! Wir waren alle ganz hin und weg...

@Sheepy: Es wird schön! Reservierungsfärben ist ein Fest!

@Brigitte: Da bin ich mal gespannt, welche Farbe Du den Erlenzapfen abringen kannst.

Herzlich

Jana

Jenny hat gesagt…

I love them all. You have a great eye for color. xo Jenny

Laurence Martin hat gesagt…

I don't understand German but your work is very beautiful and inspiring, love the colours!