Montag, 19. November 2012

ECO PRINT – Teil 7

Die entblätterten Stoffe zeigten sich so…

Ecopring Stoffe

Der helle Stoff – oben links im Bild – war in hitzigem Kontakt mit Rinde vom Ranunkelstrauch. Das war nicht besonders ergiebig. Darum wird dieses Experiment auch nicht wiederholt und der Stoff kann mit anderen Pflanzen überfärbt werden.

Auf dem folgenden Foto ist dickerer Baumwolljersey zu sehen, der pullover- oder jackentauglich ist. Die blauen Spuren stammen von einer der letzten Blüten meiner schwarzen Stockrosen, die dunkelbrauneren Flecken von Robinienspänen. Ansonsten verwendete ich alle möglichen Blätter, die sich während der Winterfein-Aktion im Garten fanden…

Ecoprint BW Jersey

Die Hartriegelrinde war etwas erfolgreicher beim Spuren hinterlassen als die Ranunkelstrauchrinde. Sie hat die Farbe an den umliegenden Stoff abgegeben. Es ist eine zarte, aber schöne Reservierungsfärbung geworden. Das kann wiederholt werden. Es braucht vielleicht einige Tage länger, um vom Farbton her noch intensiver zu werden.

Ecoprint Hartriegelrinde

Die gewickelten Bündel haben auch eine ganz eigene Schönheit, nicht wahr!?

Ecoprint Bündel

Ein Mitbringsel aus Leipzig – gesammelte Platanenblätter… 

Plantanenblätter

Platanenblätter aufgefädelt

Diese Blattgirlande hängt jetzt im Häuschen unter der Treppe und wird sich nach und nach braun verfärben. Ich will die langsame Verwandlung miterleben und mich dadurch an die Entschleunigung im Urlaub erinnern.

Einen guten Start in die dritte Novemberwoche!

Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Sehr interessante Färbereien. So ganz anders und doch so wirkungsvoll. Platanen erinnern mich an die Plätze im Dorfkern in griechischen Dörfern. Auf Rügen habe ich noch keine entdeckt. Dir auch eine schöne Woche.
LG Sheepy

farbenfaden hat gesagt…

Interessante Experimente, ehrlich gesagt wäre mir das insgesamt zu wenig Farbe, deshalb habe ich es offensichtlich auch noch nicht ausprobiert. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit den Stoff anschließend noch mal komplett zu überfärben in der Hoffnung, dass die ersten Färbung ein schönes Grundmuster ergibt und nicht komplett verschwindet.
Dir auch eine schöne neue Woche, arbeitest du schon weniger?

lg
Claudia

spinne hat gesagt…

Das sind sehr spannende Experimente!

Jana Muchalski hat gesagt…

@Sheepy: Leipzig ist voller Platanen. Ich mag sie sehr. Hier bei uns gibt es leider auch keine.

@Claudia, @Spinne: Für meinen Geschmack ist das auch ein wenig zu blass. Für Komplettüberfärbungen reichen die Strukturen jedoch nicht aus. Ich will weitere Reservierungsfärbungen vornehmen, (ein bischen Indigo, ein bischen Walnussschalen etc.) und hoffe im Ergebnis auf interessante Klamottenstoffe. Mein Kleiderschrankinhalt muss langsam mal grunderneutert werden.
...und nein, ich arbeite noch immer 40 Stunden. Bin auch schon ganz drängelig...

Herzliche Grüße

Jana

Kathrin Müller hat gesagt…

Schön mal die Ergebnisse zu sehen. Leider reichte meine Zeit dieses Jahr dafür nicht mehr und so wird dieses Projekt ins nächste Jahr weiter geschoben. Indigo war dieses Jahr einfach dominanter ;-)

LG von Kathrin