Samstag, 24. März 2012

Rezept für Rotholzeier (mit Zitronensaft bemalt)

Guten Morgen, Ihr Lieben! Herzlichen Dank für Eure Kommentare und Nachfragen zu den Rotholzeiern. Diese Art, Eier zu färben, gefällt mir auch sehr. Ich werde sie in meine Osterrituale mit aufnehmen. Danke für die Anregung, Martina und Martina!

Rotholz-Ei 2

Rotholz-Ei 4

Rotholz-Ei 1

Hier kommt das Rezept etwas ausführlicher:

Man nehme zwei bis drei Handvoll Rotholzspäne und koche sie ca. eine Stunde aus, damit sie ihren Farbstoff an das Wasser abgeben. Anschließend kann die Färbeflotte durchgeseiht werden. Martina ließ die Späne im Sud, wir färbten also als Kontaktfärbung. Die Färbeflotte kann man auch gut vorbereiten und bis zur Färbung stehen lassen. Später werden die rohen Eier für ca. 10 Minuten in dem kräftigen Farbsud gekocht und kommen dann unabgeschreckt noch heiß in einen Eierbecher. Das Bemalen mit Zitronensaft – also Säure – erfolgt mit einem feinen Pinsel und sorgt dafür, dass sich die Färbung von Dunkelrot in Orangerot verändert. Der ganze Prozess kommt ohne Beize aus. Viel Freude beim Färben!

Ach ja: Rotholz in kleinen Mengen bekommt Ihr in der Apotheke. Wer mehr benötigt, um auch noch Wolle zu färben, wird z. B. hier bei Wollknoll fündig. 

Ich freue mich auch schon auf die Hessischen Blauholzeier nach Claudias Rezept!

Ein schönes Wochenende uns allen! Ich habe heute einen besonderen Tag, denn ich werde mit zwei 77jährigen Schwestern einen Filztag erleben. Schöööön!

Kommentare:

irkabeate hat gesagt…

heißen Dank!
Ich hab die Rotholzspäne für Stunden eingeweicht und dann gekocht, das wird total intensiv (ich hab weniger genommen) . und für Wolle langt das auch noch hin:)

Mona hat gesagt…

Grade eben habe ich erst deine rotholzgefärbten Eier entdeckt ... sie sind wahnsinnig schön geworden. Die Farbkombination ist wirklich toll!!!
Die Art Eier zu färben werde ich mit Sicherheit auch ausprobieren. Danke fürs Teilen der Idee :o)

Liebe Grüße, Mona

lavendelsocken hat gesagt…

mmm, jetzt bin ich ab überlegen, ob ich doch noch mal mit rotholz und blauholz eier färben soll. als ich es im vergangenen jahr gemacht habe, gab es ein großes weh und ach... denn diese hölzer seien nicht für lebensmittel, auch in der apotheke wurde ich beim kauf darauf hingewiesen, also hab ich nur ausgeblasene eier damit gefärbt, aber für 'richtige' wären sie auch was, denn sie färben doch sooo schön ;O)
lg sandra

strickausspoeck hat gesagt…

..............vielen lieben Dank für die Anleitungen zum Eierfärben mit Rotholz und Blauholz. So was Schönes muß man/Frau nachmachen.
Bedenken habe ich allerdings für rohe Eier, denn von Eberhard Prinz gibt es eine Anleitung zum Ostereierfärben mit Pflanzenfarben, wo er ausdrücklich darauf hinweist, daß Rotholz und Blauholz aLS Färbedrogen nicht für Lebensmittel zugelassen sind.

Hast du deine gefärbten Eier verspeist oder nur als Deko genommen??????

Liebe Grüße Traudel

Jana Muchalski hat gesagt…

Guten Morgen, Ihr Lieben,
die Blauholzeier 2011 haben wir ohne Schaden gegessen. Die Rotholzeier wurden ungelocht gekocht ;) und auch nicht abgeschreckt, so dass es nicht zu kleinen Haarrissen kommen konnte. Sollte die Farbe dennoch durch die Schale geraten, werde ich sie nicht essen. Also - ESSEN AUF EIGENE GEFAHR! Guten Appetit ;)
Herzliche Grüße und einen gemütlichen Sonntag!
Jana

Soap Angel hat gesagt…

Oh was für hübsche Eier.
Die Färbedrogen sind alle schon parat, fehlen nur noch weiße Eier und wenn ich mal wieder "nur" brauen bekomme, na dann experimentiere ich eben damit. ;-)

Eine wunderbare Anregung, ganz vielen lieben Dank dafür.

Grüßeli
Angel

Lavarie - der Seifenblog hat gesagt…

Wunderschön! Vielen Dank für die tolle Anregung :-)

amberlight hat gesagt…

Dank dir gabs dieses Jahr bei uns auch Rotholzeier: http://amberlight-label.blogspot.de/2012/04/pflanzenfarbung-ostereier-rotholzeier.html