Dienstag, 19. Juli 2011

Färbepflanzenernte

Es tat so gut, am Samstag im Sonnenschein umherzulaufen und im “Großen Garten” zu ernten. Dankbar bin ich für Ampfersamenstände, Stumpfblättrigen Ampfer, Färberginster, Schafgarbe und Schilfblüten.
007
Den bequem zu erreichenden Schilfgürtel am Rande eines Feldes, der mir in den Jahren zuvor etliche seiner Blüten geschenkt hatte, gab es in diesem Jahr nicht. Er war mit Stumpf und Stiel abgemäht worden.
001
Aber ich fand einen mit Schilf bewachsenen Straßenrand und schnitt gut 400 g der noch nicht vollständig aufgegangenen Blüten.
002
013
Da ich eine Färbung nur mit Ampfersamen ausprobieren will, sieht die Ausbeute inzwischen so aus:
012
Alle anderen Pflanzen dürfen als Bündel schattig und luftig unter dem Carport trocknen.
015
Gestern schnitt ich auf der Pferdekoppel der Klinik noch Labkraut-Blüten und hängte sie zum Trocknen in die Werkstatt. Der Duft, der sich beim Trocknen verstärkt, ist unglaublich schön. Auch die Färberkamille möchte jetzt geerntet werden.
012
Und die Zwergdahlien überlassen mir immer wieder ihre voll aufgeblüten Blütenköpfe, die ich einfriere. Die Pflanzen blühen und blühen und blühen, obwohl ich anfangs dachte, dass die braunen Nacktschnecken ihnen den Garaus gemacht hatten. Robuste Minis!
016

Kommentare:

MelinoLiesl hat gesagt…

So ein schöner Beitrag mit so herrlichen Fotos am frühen Morgen, da muss der Tag ja gut anfangen.

Ich bin sehr gespannt darauf, was für schöne Färbungen das wieder werden. Das Grün von Schilfblütenfärbungen z.B. gefällt mir unbeschreiblich gut.

Viel Freude beim Färben und sonstigem "Kreativsein" wünsch ich dir, danke für den schönen Eintrag.

Liebe Grüße Melanie

wollkisterl hat gesagt…

Na, da steht der nächsten Färbesession ja nichts mehr im Wege ;)
lg Elke

Andrea Baron hat gesagt…

Bei dem Erntestreifzug wäre ich gerne dabei gewesen – das wäre das Richtigere gewesen, statt eines verstressten Wochenendes ... tolle Fotos! LG Andrea

Kerstin hat gesagt…

Ich oute mich jetzt mal als Färbedummie. Und bin schon gespannt, welche Färbungen sich aus deinen gesammelten Werken ergeben.

liebe Grüße
Kerstin

Dinkelhexe hat gesagt…

Ein schöner und interessanter Beitrag. Auf die gefärbten Ergebnisse bin ich schon gespannt ;o)
LG Renate

yvette hat gesagt…

wie viel farben hast du gesammelt (deutsch is nicht mein bester sprache)

Anita hat gesagt…

Ich muß noch ca. eine Woche warten, um den krausblättrigen Ampfer zu ernten. Werde die ganze Pflanzen nehmen - dort, wo sie wachsen, sind sie im Weg und nur Unkraut.
Und ich wußte gar nicht, daß man mit den Schilfblüten färben kann. Habe ca. 800m Uferrand, die voll mit dem unwillkommenen Zeug sind. Kann ja auch mal ernten. Wie geht das dann? Also, welches Mischungsverhältnis und wie? Den ganzen Blütenstand verwenden?
Und Birkenblätter können jetzt übrigens auch geerntet werden. :D

Wolle Natur Farben hat gesagt…

Liebe Jana,
herrlich deine Eindrücke, deine Bilder, deine Beschreibung.Danke dass du das so mit uns teilst.
In einem der letzten Blogs lese ich gerade von dir:
"irgendeine Seite wird immer vernachlässigt" doch nun beginnst du diesen blog mit : " Es tat so gut..." und das ist schön zu lesen...
Ich wünsche dir öfter dass du dich fragen kannst, was tut mir jetzt gerade gut ? ...denn wenn du an dich denkst ist auch an andere gedacht und der Zustand des Mangels, dass immer etwas zu kurz kommt, kann besser werden: Also wenn du an dich denkst, ist auch an andere gedacht....Familie Freunde Arbeit etc...in diesem Sinne herzlichste Grüße Anke
P.S: Von welchem Ampfer ist der Samen denn ?

Sheepy hat gesagt…

Bin durch Zufall hier gelandet und habe deine reiche Ausbeute zum Färben bestaunt. Bin auch fleißig am Sammeln und bin immer wieder begeistert, welche Farben die Natur für und bereit hält.
LG Sheepy

Jana hat gesagt…

@Alle: Dankeschön für Euern Kommentar!

@Yvette: Wenn ich so Niederländisch sprechen könnte, wie Du Deutsch sprichst, würde ich mich freuen! Die Pflanzen färben verschiedene Gelbtöne und Schilfblüten färben wundervolle Grüntöne. Wenn ich Färbepflanzen oder Kräuter sammle, lasse ich ungefähr ein Drittel der Pflanze stehen, damit sie weiterwachsen kann. Brauche ich mehr Material, gehe ich zur nächsten Pflanze.

@Anita: Ja, Schilfblüten gehören mit zu meinen liebsten Färbepflanzen. Hier http://anajskreativestagebuch.blogspot.com/2009/07/schilfbluten-und-pflaumenrinde.html kannst Du gucken, in welchem Wachstumsstadium die Blüten am ergiebigsten färben. In diesem Post ist auch ein Link zu mit Schilfblüten gefärbter Wolle. Die Grüntöne sind wirklich zauberhaft. Ich färbe mit 100% getrockneten Blüten auf alaun- oder kalt gebeizter Wolle eine Stunde knapp unter dem Siedepunkt als Kontaktfärbung.

@Anke: Da stimme ich Dir aus tiefstem Herzen zu! Die Schwierigkeit ist für mich auch eher die, ganz KONTINUIERLICH die Selbstfürsorge im Blick zu behalten und immer auch zu leben. Solche krisenhaft erlebten Phasen sind für mich wohl nötig, um mich wieder "aufzuwecken". ;)
Die Ampfersamenstände stammen übrigens vom Krausen Ampfer.

@Sheepy: Diese Begeisterung teile ich mit Dir.

Einen schönen Tag Euch und herzliche Grüße

Jana