Dienstag, 22. Juni 2010

Spinnkurs in der Schweiz - Das Vorab, das Mittendrin und das Drumherum...

Jasmin - die perfekteste aller Gastgeberinnen überhaupt! - hatte alles wunderbar organisiert. Herzlichen Dank auch hier noch einmal!

Rainer (der entgegen der allgemeinen Annahme, dass sein Gepäck aus Platzgründen nur aus einer zusammenklappbaren Reisezahnbürste bestehen würde, tatsächlich noch eine Werkzeugkiste, zwei zu bearbeitende Hölzer - zugegebenermaßen diesmal im Kleinformat -, eine Reisetasche + einen Rucksack dabei hatte) und ich durften in Jasmins Schatzkammer übernachten -  ihrem Handwebatelier.

IMG_0307

Wollt Ihr einen kleinen Blick riskieren?

005

011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und hier zwei Stücke, an denen Jasmin gerade arbeitet...

007

008

Auf dem linken Foto verarbeitet Jasmin gerade Babykamel. Es hat mich sehr beeindruckt, auf welche Weise sich die Farben in dem Muster zeigen! Gefärbt wurde dieser weiche Strang übrigens von Babette = Magliamania. Und? Genau! Auch in dieses Woll- und Farbparadies führte uns Jasmin auf ihrer Stadtführung durch Bern. (Nebenbei: Natürlich wusste die Gute genau, was ein textilverliebtes Frauenherz begehrt, die zu gern edle Fasern anfühlt...)

013

Schön, Dich getroffen zu haben, Babette! Mit Deinen feinen Wollen und Seiden auch im Onlineshop wünsche ich Dir viel Erfolg! Und der Griff ins Regal war intuitiv stimmig. DANKE! Hier sind meine Schätze - eine Wolle-Seide-Mischung in Blau-Lila-Violett:

026

Ist das nun eine Ton-in-Ton-Färbung oder ist das BUNT? Ich wäre für ersteres ;))

027

Bern - eine lebendige Stadt mit viel mehr Menschen, als ich mir so vorgestellt hatte...

029

Auf unserem Weg ins Paul-Klee-Zentrum entstand dieses Bild und ich fragte und frage mich noch immer, wie kommt die intensive Farbe des Wassers zustande?

Auch den Besuch der Haupt Buchhandlung will ich Euch nicht unterschlagen.

019

020

Ein Ort, der mein Herz höher schlagen ließ... Die kunsthandwerkliche Abteilung hatte es mir natürlich besonders angetan. Ich hätte dort BLEIBEN, lesen, lesen, lesen und schauen können... Tat ich aber nicht, denn ich war ja nicht allein.

Im Paul-Klee-Zentrum sahen wir uns die Ausstellung "Seltene Früchte" an und bedauerten ein wenig, dass eine weitere Ausstellung "Klee trifft Picasso" erst einen Tag nach unserer Abreise eröffnet wurde. Aber eigentlich reichten die Eindrücke, die verarbeitet werden wollten, auch jetzt schon aus. Ein Blick in den roten Fächerahorn, der vor dem blauen Himmel seine Blätter leuchten ließ, tat gut.

032

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

...AnnaRose... hat gesagt…

Ich hab' gegoogelt an welchem Fluss Bern eigentlich liegt und wo dieser herkommt. Meine Vermutung wurde bestaetigt: Die Aare ist ein Gletscherfluss. Gletscherfluesse enthalten Mineralien aus den Gletschern, die das Wasser so farbig aussehen lassen. Deshalb sind z.B. auch die Seen und Fluesse in den Rocky Mountains so schoen tuerkis.

Liebe Gruesse aus Calgary,
Anne

Alpenrose hat gesagt…

Tja, haste wohl gedacht unsere Hauptstadt sei ein Dörfchen. *gg*
Aber war bestimmt eine ganz andere Welt für dich. ;-)
Freu mich auf die Fortsetzung deines Berichtes

Herzliche Grüsse
Alpenrose

Susanne Anna Maria hat gesagt…

Wie schön zu lesen, daß auch Andere vom Paul-Klee-Zentrum begeistert sind. Ein phantastisches Museum mit unendlichen Inspirationen. Danke für den schönen Post
Liebe Grüße aus Darmstadt
Susanne

Jana hat gesagt…

@Anne: Dankeschön! Das erklärt Einiges...

@Susanne: Ja, das Paul-Klee-Zentrum ist von den Möglichkeiten und Angeboten, die ja weit über Ausstellungen hinausgehen, schon was ganz Besonderes. Toll finde ich auch das Malatelier für Kinder: http://www.creaviva-zpk.org/de

@Alpenrose: ;)

Einen schönen Tag Euch

Jana

Allerleirauh hat gesagt…

Auf dem Weg zu Bebette bin ich auch in dieser Buchhandlung hängen geblieben. Schön Babette auf diesem Wege einmal wieder zu sehen.
Liebe Grüsse, Allerleirauh

Jasmin hat gesagt…

Herzlichsten Dank zurück!
Euch Beide bei uns zu haben, war sehr schön. Ihr seid ja sehr unkomplizierte Gäste, die sogar meinen Garten jäten ;)
Unser Tür ist immer offen!
Herzlich, Jasmin

Rita hat gesagt…

Guten Morgen Jana,
schön deinen Bericht zu sehen und zu lesen! Das Wochenende ging viel zu schnell vorbei! Aber jetzt kann ich mich auf die Vortsetzung von deinem Bericht freuen.

Liebe Grüsse
rita

KB Design hat gesagt…

Wie schön für dich, du hast auch deiner Seele noch etwas "Futter" hinzufügen können, denn du hattest ja zwei anstrengende Tage vor dir.
Nun bin ich auf deine nächsten Beitrag gespannt.
Herzlich, Brigitte

muldewiesen hat gesagt…

Und wie geht es weiter?? Dein Bericht macht Lust dahin zu fahren. Ich freue mich auch das dir die Gotlandwolle ein wenig Freude gemacht hat, ich liebe die edlen Grautöne. Dein Blog gefält mir. Ich werde ab und an vorbeischauen wenn du nichts dagegen hast.
Viele Grüße Corina

Anonym hat gesagt…

Liebe Jana
ich habe mich ja so sehr gefreut,dass bei euch in Schüpfen rein schauen durfte. Begeistert und glücklich bin ich nach Hause gefahren um das Gesehene zu probieren.! Ich freue mich auch,dass es dir in Bern so gut gefallen hat,hoffe aber auch in Frankreich.....!!!
Mit Freude verfolge ich weiter deine Beiträge....
gspinnerte Grüsse aus Bern
Sonja