Mittwoch, 10. Februar 2010

Wie gewachsen, so versponnen...

...1300 Gramm Jakobschafwolle in acht Strängen... Jacobschaf 1300 gDie gewaschene Flocke habe ich unkardiert verarbeitet, nämlich...

Wildes Jakobschaf 4

...dünn und (extrem) dick ausgesponnen, so dass der Faden gerade so durch das Einzugsloch meines Moswolts passte...

Wildes Jakobschaf 0

Wildes Jakobschaf 2

Anschließend wickelte ich den Einfachfaden über den Daumen zu einem Single-Knäuel und ließ dabei den Anfangsfaden mittig aus dem Knäuel hängen...

Wildes Jakobschaf 2.1.

  ...um rückstandsfrei verzwirnen zu können.

Wildes Jakobschaf 3

In einem späteren Leben (in dem ich unendlich viel Zeit habe, die ich fröhlich vertextilen kann) soll daraus ein Poncho werden, der im Nachhinein eingefärbt wird.

Kommentare:

ANNA hat gesagt…

Liebe Jana,
diese Art das Garn zu produzieren und dann noch Naturfarben gehört zu meinen absoluten Vorlieben, Garn zu produzieren...wunderbar deine Fotos auch..
LG Anna

Alpenrose hat gesagt…

Natur auf herrlichste Art und Weise veredelt!
Ich hoffe doch sehr, dass Dir Dein jetztiges Leben noch ausreicht um diese tolle Wolle auch noch zum Poncho zu verstricken und färben. ;-)

Herzliche Grüsse
Alpenrose

Ute - Socksstreet :o) hat gesagt…

Das sieht ja schön aus. Ich find es toll wie wunderbar kompromißlos Du an solche Sachen rangehst. Ich kann mir den Poncho sehr sehr gut vorstellen und schiebe mal ein bisschen Zeit rüber, damit wir ihn doch irgendwann mal zu sehen bekommen!

sei lieb gegrüßt
Ute

ariadne hat gesagt…

Guten Morgen,
Ja.Ja.Jacobsschaf...davon liegt hier auch noch ne Menge rum...aber es unkardiert zu verspinnen...darauf wäre ich nicht gekommen. Ich mag es nach Farben sortiert (soweit es geht) und mind. 1 kardiert ..Jacob zählt zu "meinen"Lieblingsfasern.

Der Gedanke, so dickes Garn zu verstricken, macht mir Angst...da brauchst du doch bestimmt mind. Ndl 12 mmm ! Hast du schon mal über das Verweben nachgedacht ? Das sähe bestimmt auch toll aus und du kannst dann eine Ruana daraus nähen.
lg gudrun

Lee-Ann hat gesagt…

wow...da staune ich soooooo...das ist ja eine super klasse idee....hier gibts noch ganz viele ideen für mich!!!
liebe grüsse lee-ann

szilcsil hat gesagt…

ohh ... das sieht echt toll aus. Braun ist nicht mein Ding, aber diese Wolle.. ein Naturtraum
liebe Grüße aus Leipzig
csilla

Woolly Bits hat gesagt…

sieht aus, als haettest du wuschlige federn eingesponnen:)) ich mag jacobs - u.a. weil es eine der wenigen "besonderen" rassen ist, die ich hier recht problemlos bekommen kann. und es ist nicht so langweilig zu verspinnen ungefaerbt...
dein beutel-ei ist uebrigens auch super - mal was richtig neues!

mo hat gesagt…

Kein Kommentar.
Kein Kommentar.
Kein Kommentar.

Weil:
Bin sprachlos.
und das will was heissen!

Das einzige, was ich stöhnen kann ist "schöööööööööööööööööön!!!!!"

yvette hat gesagt…

und wenn gefilzt....

Katrins Welt hat gesagt…

Hallo Anja, sieht toll aus. Wie ich sehe bist du auch eine begeisterte Spinnerin und Färberin, genau wie ich. Ich freu mich, dein Blog gefunden zu haben. Trage mich gleich bei dir ein. Liebe Grüße Katrin

Katja hat gesagt…

Liebe Jana, Jacobwolle hat von den Naturtönen scon eine tolle Vielfalt. Ich finde das Garn toll. Ich stricke mir gerade eine praktische Rausgeh-Jacke von meinem Garn. Ich spinne aber nur soviel wie ich gerade wieder verstricke. Irgendwie kommen immer andere Projekt dazwischen. Gruß, Katja

Frau Sonnenschein hat gesagt…

Hallo Jana,

das wuerde ich auch sehr gerne einmal selber versuchen.

liebe gruesse conny