Dienstag, 20. Oktober 2009

Rückblick - Jubiläumsspinntreffen der Handspinngilde

Es war ein wunderbares Erlebnis mit vielen interessanten Menschen und beeindruckenden Momenten. Ich bin dankbar, dabei gewesen zu sein und möchte auch im nächsten Jahr nach Vlotho kommen. Das ist mein kurzes Fazit eine Woche nach dem Spinntreffen im Labenbachhof in Bayern. Meine wenigen Fotos sind längst nicht ausreichend für einen Gesamteindruck, deshalb guckt doch auch HIER bei Uli, HIER bei Andrea und HIER auf der Seite der Handspinngilde.

Ein herzliches Dankeschön geht an die OrganisatorInnen des Spinntreffens und ein ganz besonderes an Barbara, die immer den Überblick und ruhig und liebevoll, aber auch klar und bestimmt (so schön wie im Logo der Handspinngilde gezeichnet) die Fäden in der Hand behielt.  

Aber nun ein wenig ausführlicher: Empfangen wurden wir nach der achtstündigen Autofahrt mit liebevollen Gesten - es gab ein Namensschild mit einem handgesponnenen Faden in Gelb-Orange, das meine Freundin Stini und mich als "Spinntreffen-Frischlinge" auswies. Außerdem bekam jede Anreisende einen Einzugshaken mit handgedrechseltem Griff als Willkommensgeschenk. Barbaras Söhne versorgten uns mit Essensmarken und diversen Infos zum Ablauf. Dann bezogen wir unser Doppelzimmer unter dem Dach des Labenbachhofes. Der Samstag Abend stand unter dem Zeichen des Ankommens und sich Beschnupperns, viele kannten sich jedoch bereits und freuten sich über das Wiedersehen, (was der Geräuschpegel vermuten ließ ;)). Über 100 Frauen (und wenige Männer) mit ihren Spinnrädern in mehreren Kreisen sitzend... Ein imposantes Bild mit Gänsehautcharakter! Es hat sich mir als Bild der Fülle tief eingeprägt. So unterschiedliche Menschen mit so geballtem Wissen in einem Raum - was für ein Schatz!

IMG_0488

Dieses Wissen spielte am Sonntag, dem Tag des - in Gemeinschaft von Schafhalterverein Traunstein e.V. und Handspinngilde e.V. organisierten - Schaf-Woll-Festivals, ebenfalls eine große Rolle. Die praktische Umsetzung war für die Besucher beim öffentlich zu verfolgenden Wettbewerb "Vom Schaf zur Kleidung" hautnah mitzuerleben. Drei Kleingruppen mit je vier Teilnehmern überzeugten mit ihren textilen Fertigkeiten unter extremem Zeitdruck. Aufgabe war es, innerhalb einer vorgeschriebenen Zeit ein tragbares Kleidungsstück aus bis dahin unbehandelter Rohwolle herzustellen. Hier ist Karin in Aktion zu sehen (Schön, auch Dich mal "in echt" kennen gelernt zu haben!):

010

Und nur wenig später das fertige Dreieckstuch...

021

Alle drei Wettbewerbsgruppen beeindruckten mit ihrer Leistung.

020

022   015

Andere Teilnehmer des Spinntreffens hatten die Möglichkeit, ihre textilen Fähig- und Fertigkeiten zu zeigen, indem sie hand-gefertigte Kleidungsstücke für die umfangreiche Modenschau zur Verfügung stellten. Außerdem gab es im Vortragssaal Fachvorträge zu verschiedenen Themen rund um die Wolle, das Handwerk und das Schaf. Mein Vortrag handelte vom "Spinnen und Filzen in der Therapie". Aufgrund von PC-Problemen am Vorabend war ich aufgeregter als mir lieb war, so dass ich leider nur einen Teil des sehr interessanten Vortrages von Helga Heubach  "Zur Bayerischen Tradition des Spinnens und Webens" miterlebte, alle anderen Vorträge verpasste, weil ich mich um mein flatterndes Herz und mein Laptop kümmern musste. Es hat mich jedoch sehr berührt, wie groß das Interesse am therapeutischen Aspekt der textilen Handwerke war und wie viele Menschen mich noch im Nachhinein ansprachen, um über ähnliche Erfahrungen zu berichten. 

Was jedoch wäre das Schaf-Woll-Festival ohne Schafe bzw. Tiere?

002

013

019

Natürlich fehlte auch ein Marktplatz nicht, auf dem einiges an spinnbarem Material, aber auch Spinnräder und Zubehör, Strickwolle und fertige Produkte angeboten wurden. Davon gibt's kein Foto, denn ich wollte mich zurückhalten und hielt mich auch zurück. ;) Meine einzige materielle Errungenschaft ist ein Strangwickler aus Essigbaum, der gleichzeitig Handschmeichlerfunktion hat.

Ideell habe ich jedoch so richtig profitiert. Am Montag begannen nämlich die Kurse. Ich war bei Tine Woodvine...

046

...im Kurs "Von dünn auf dick - Effektgarne spinnen" und erfuhr viele Tipps und Tricks. Besonders verbunden fühlte ich mich Tine durch ihren spielerischen Ansatz, auch mal das zu tun, was "man" mit dem Garn bzw. den Fasern eigentlich nicht tut, Reste zu verwerten, sich von Fehlern nicht einschränken, sondern eher anregen zu lassen usw. usf. Danke Dir herzlich, Tine! Hier ein Foto von der Herstellung eines Probestranges "Wild gewordenes Bouclé-Garn":

047

Stini besuchte Tines Kurs "Wolle mischen ohne Werkzeug". Auch sehr spannend! Hier verzwirnt sie gerade einen Probestrang mit sich selbst...

050

Mein zweiter schon lang herbeigesehnter Kurs hieß "Türkische Socken" bei Claudia Heinze-Schäfer.

061

...und hier einige ihrer pflanzengefärbten Schätze...

056

...sowie mitgebrachte Prachtsocken, -söckchen, -füßlinge, -handschuhe...

057

060

Und - JA! Ich habe es gelernt! An einem Kleiner-als-Baby-Socken nämlich... Und überhaupt hat Claudia meine ganze Bewunderung! Trotz der kurzen Zeit von nur drei Stunden am Vormittag des Abreisetages hat jede Frau die nötige Begleitung und Unterstützung bekommen, was durch das kleckerweise Eintreffen der Teilnehmerinnen mit Sicherheit nicht einfach war.

Hier bringt Claudia gerade einen mysteriösen Fehler an meinem Mini-Socken in Ordnung...

063

(Dass es nicht bei diesem Mini geblieben ist, werdet Ihr in meinem nächsten Post lesen können. ;) Und was zum Lehrgeld dazu gehört, ebenfalls...)

Hier die Könnerin Angela mit flinken Nadeln in den ebenso flinken Fingern...

064

Gern hätte ich noch weitere Kurse besucht! Am allermeisten interessierte mich das Filzen mit naturbelassener Wolle, angeleitet von Heidi Greb. (Vielleicht lässt sich da jedoch 2010 noch ein "Heimspiel" organisieren. Heidi ist jedenfalls nicht abgeneigt, mal ein paar Tage nach Mecklenburg zu kommen. ;)

Und das sind die Kursteilnehmerinnen meines eigenen Kurses "Wilder Netzzwirn" mit ihren Ergebnissen...

038

Mit vier Monaten war Anna die jüngste Teilnehmerin und immer dabei...

030

Ich danke Euch für den schönen Vormittag; es hat mir richtig viel Freude gemacht, mit Euch zu spinnen!

Frevelhaft ist es, kaum draußen gewesen zu sein, gerade weil die Natur dort ganz traumhaft schön ist. Hier einige Impressionen vom viel zu kurzen Atempausenspaziergang...

042

043

Aus Grün wurde Weiß. Zu unserer Verblüffung gab es zum Abschluss nämlich Schnee. Hier ein früh morgendlicher Blick aus unserem Zimmer...

054

...als passende Einstimmung für die folgenden Winterurlaubstage bei der Ölbergalm. Dazu später mehr...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Freude war ganz auf meiner Seite liebe Jana.
Ein sehr stimmungsvoller Bericht.
Ich denke zehre, wie alle, noch ganz lange von den vielen wunderschönen Eindrücken.
Heidi Greb ist eine ganz Liebe. Der Kurs war super, leider ging es mir an diesem Tag nicht ganz so gut.Ich hab einen Hüftschmeichler ausgelegt, ist aber noch nicht fertig. Wir sind auch ein bißerl früher gefahren.
Deshalb konnte ich mich nicht mehr persönlich verabschieden.
Liebe Grüße aus dem weissen Oberbayern mit der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.
Karin

Ursi hat gesagt…

Da wäre man gerne dabei gewesen!
du hast das ganz wundervoll beschrieben.
Eine schöne Woche
Liebe Grüße
Ursi

Wollfrosch hat gesagt…

Hallo Jana,

was für ein besonderes Erlebnis. Danke für die vielen schönen Fotos.

LG von Jule

Allerleirauh hat gesagt…

Das muss wirklich ein ganz besonderes Erlebnis gewesen sein, soviele Frauen mit Spinnräderin in einem Raum, unglaublich.
Bei Heidi habe ich mal einen Filzkurs gemacht, sie ist eine ganz besondere Filzerin, auch unglaublich ihr Können.
Liebe Grüsse, Allerleirauh

Katja hat gesagt…

Guten Morgen, Jana,
ich freue mich auf das gemeinsame Wochenende.(Habe alles erledigt, schau mal bitte.) Da wirst Du bestimmt noch mehr erzählen. Nächstes Jahr bin ich auch dabei in Vlotho. Dieses Jahr war alles sehr knapp bei mir beruflich. Toll, Gruß Katja

gudrun hat gesagt…

Guten Morgen, Jana
Was für schöne Bilder und ein toller Bericht.
lg gudrun

Ann hat gesagt…

wow....ich als spinnen-neuling staune da nur so über die bilder.....total schön!!!
liebe grüsse ann

Spinnerin hat gesagt…

Danke für den schönen Bericht! Ich glaube, im nächsten Jahr werde ich auch versuchen, dabei zu sein.
Falls es mit dem Filz-Kurs in Meck- Pomm klappt, kündigst Du den hier an? Je nach Termin usw. hätte ich da Interesse!

Viele Grüße,

Judith (Spinnerin)

Nicola hat gesagt…

Liebe Jana,

danke für Deinen Bericht und die Fotos,es war wirklich wunderschön. ich habe mich sehr gefreut Dich live zu erleben und durch Deinen Kurs bin ich mutiger geworden, Seit einer Woche Zwirne ich in allen Variationen und bin total glücklich..Danke dafür!!!!

Lieben Gruß

Nicola

corazon hat gesagt…

Hallo Jana,

vielen Dank, dass du uns durch deinen tollen Bericht und die zahlreichen schönen Bilder an so einem wunderbaren Erlebnis teilhaben lässt.

Liebe Grüße
Petra

EMMA hat gesagt…

oh, jana, was für tolle fotos!!!

von dort konntest du bestimmt allerhand inspirationen mit nach hause nehmen!!!

Anonym hat gesagt…

Liebe Jana

Danke fuer deinen extensiven Bericht denn ich konnte so das ganze Spinntreffen noch einmal erleben! Gerne waere auch ich in deinem Kurs gewesen...schade das Schwerin so weit von England entfernt ist. Vlotho ist schon im Kalender eingetragen, und freue mich jetzt schon darauf "alte" und neue Gesichter zu verinnerlichen. Meine Seele floriert ein ganzes Jahr von diesen immensen. Erlebnissen und jedes Jahr bin ich wieder mehr beindruckt

Herzliche Gruesse
Tine Woodvine

Jana hat gesagt…

@Karin: Jetzt geht es Dir hoffentlich wieder besser? Ich fand es auch schade, Dich zum Tschüßsagen nicht mehr gefunden zu haben. Aber wenn Du Deinen Hüftschmeichler fertig hast, ist das ja eine gute Gelegenheit, Dein Blog wieder zu aktivieren, nicht wahr!? Ich bin schon ganz gespannt!

@Ursi, @Wollfrosch, @Gudrun, @Ann, @Petra, @Emma: Danke Euch! Neben den konkreten Inspirationen ist es wohl vor allem die belebende Atmosphäre, die nachhaltig wirkt.

@Allerleirauh,: Ja, Heidi hat eine ganz feine Ausstrahlung und dass sie Meisterin ihres Faches ist, wurde schnell sichtbar. Da hast Du also schon einen Kurs bei ihr machen dürfen. Schön!

@Spinnerin: Klar kündige ich es hier an, Judith!

@Nicola: Hat mich auch sehr gefreut! Danke auch für Dein Spinnrad-zum-Laufen-bringen-Hilfe! Am meisten freut mich, dass Du "mutiger" wirst. "Spielen" ist das Schönste!

@Katja: Bis bald! ;) Ich freu mich schon! Ja, komm mal im nächsten Jahr mit. Das wirst Du bestimmt nicht bereuen.

@Tine: Upps... Da hab ich schnell mal Deinen Namen von ...wine in ...vine korrigiert ;) Na, einen Kurs bei mir hast Du nun wahrlich nicht nötig, meine Liebe! Mir geht es auch so... Die Tage wirken nach. Übrigens wird Nina sich Deines Holzspiralenwunsches annehmen, sobald sie Zeit hat.

Liebe Grüße und Euch allen einen schönen Sonntag!

Jana

Andrea62 hat gesagt…

liebe jana,
dein bericht klingt einfach toll. da bekomme ich sofort lust, mich ans spinnrad zusetzen oder auch mal die türkischen socken zu stricken.
ganz liebe grüße von andrea