Donnerstag, 30. Juli 2009

In den Feierabend segeln...

...durften Rainer und ich am Montag ganz spontan. Als wir - im wahrsten Sinne des Wortes - ablegten, brannte die Sonne noch heiß vom strahlend blauen Himmel. Langsam und fast unmerklich bildeten sich feine Schönwetterwölkchen...

 1

...und schufen einen sanften Übergang zum Einbruch der Dämmerung. Die Sonnenstraße auf dem Wasser funkelte und glitzerte in ihrer natürlichen, vergänglichen Pracht. Im Hintergrund die Silhouette von Schwerin - links das Schloss, rechts mittig der Dom.

2

3

4

Ich habe es genossen, Sonne und Wind auf der Haut zu spüren, bäuchlings auf dem Segelboot zu liegen, mich schaukelnd tragen zu lassen und für den Moment alles Ungelöste und Schwierige loslassen zu können. Danke, Hein!

056

Hier Heins aktuelle künstlerische Arbeit:

Kommentare:

Regina hat gesagt…

Das ist ja traumhaft schön.....

lg Regina

Ann hat gesagt…

schöööööön....ich bin auch gerne auf dem wasser!! Und deine socken gefallen mir auch sehr!!
liebe grüsse ann

Eliane Zimmermann hat gesagt…

neid-schmerz, genau das gegenteil von meiner schifferfahrung am dienstag: 41 kreuzschiffpassagiere in strömendem regen und wind über die tolle blumeninsel unseres ortes zu lotsen... so eine segeltour bei sonne muss urlaub pur sein, schade dass ich keine segler kenne, obwohl ich am meer wohne.